BVB-Fan Alexander Wegmann kann Wechsel verstehen, FCB-Anhänger Carsten Fenzl hofft auf ...
Hummels hier und dort

Carsten Fenzl.
Sport
Kemnath
13.05.2016
53
0

Waldeck. Der Ort ist zwiegespalten - was den FC Bayern München und Borussia Dortmund betrifft. Für jeden der zwei Bundesligisten gibt es einen Fanclub, den der "Roten" seit 35 Jahren und den der Gelb-Schwarzen seit 14 Jahren. Nach anfänglichen kleinen Reibereien, gehen beide Seiten mittlerweile normal miteinander um.

Ein verbindendes Glied ist nun Nationalspieler Mats Hummels, der zur neuen Saison vom BVB zum FCB wechselt. NT-Berichterstatter Hans Lukas hat den Vorsitzenden Alexander Wegmann (37 Jahre, Krankenpfleger) der Borussia-Fans und den zweiten Vorsitzenden der Bayern-Anhänger, Carsten Fenzl (35 Jahre, Mechaniker), unter anderem nach deren Meinung zum Transfer befragt.

Wie stehen Sie zum Wechsel von Hummels?

Fenzl: Ich glaubte zunächst nicht an einen Wechsel. Nun freue ich mich darüber, dass man die Abwehr mit einem der besten Innenverteidiger der Welt verstärkt hat.

Wegmann: Dass der Wechsel tatsächlich zustande kommt, damit habe ich zunächst nicht gerechnet. Schließlich hatte Mats auch mit dem BVB viele Erfolge, und acht Jahre sind nicht so einfach auszulöschen. Aufgrund der persönlichen Verhältnisse ist der Wechsel nachvollziehbar.

Was ist die Meinung der Fans allgemein dazu?

Fenzl: In München wird er sicher mit viel Beifall aufgenommen. Gerade bei den Spielen gegen Dortmund wird er wohl einige Proteste aushalten müssen. Mit ihm steigen sicherlich die Chancen, auch wieder einmal die Champions-League zu gewinnen.

Wegmann: Sicher herrscht da einiges an Enttäuschung. Die Reaktion der Fans in Dortmund kann ich aber nicht ganz verstehen, weil er doch viel für den Verein getan hat. Mit dem erzielten Erlös wird der BVB sicherlich auch für entsprechenden Ersatz sorgen können.

Was bedeutet das für die Zukunft Ihres Vereins?

Fenzl: Durch die dauernde Doppelbelastung und den fast wöchentlich Rhythmus braucht man einen großen Kader. Sicherlich werden für die neue Saison wieder einige Spieler abgegeben oder ausgeliehen. Das ist halt das Geschäft, wann man europaweit erfolgreich sein will.

Wegmann: Ich wünsche den Verantwortlichen eine glückliche Hand bei den notwendigen Neuverpflichtungen. Allerdings dürfte es sehr schwer sein, einen Spieler zu finden, der Hummels Aufgabe voll übernehmen kann.

Zum Schluss noch die Frage: Wer gewinnt den DFB-Pokal?

Fenzl: Klar der FCB, aber es wird eine knappe Geschichte. Nach dem Abschied aus Europa müssten die Spieler genügend motiviert sein, diesen Titel zu holen.

Wegmann: Bayern ist Favorit, aber die Hoffnung steht bis zuletzt. Es wird sicherlich sehr schwer für den BVB. Hummels wird mit der Mannschaft alles daran setzen, den Pott zu holen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dortmund Waldeck (1)München Waldeck (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.