Das beste Tischtennis-Schulteam kommt aus Kemnath
Kein Spiel abgegeben

Lehrer Walter Stahl (links) und Schulleiterin Christine Wiesend (rechts) gratulierten dem Siegerteam: Fabian Ottiger, Jonas Bauernfeind, Lucas Glowka, Nico Buchka, Sebastian Schmucker, Nico Roßhirt, Jakob Winternjau und Robin Reithmeier (von links). Bild: jzk
Sport
Kemnath
28.01.2016
189
0

Fair und für ein Jungen-Team der Mittelschule erfolgreich verlief die das Schul-Bezirksfinale im Tischtennis in der Kemnather Mehrzweckhalle. Acht Mannschaften aus der ganzen Oberpfalz traten an.

Überlegener Sieger der Jahrgänge 2000 und jünger war das Team der Mittelschule Kemnath. Jedes Mitglied in den Sechsermannschaften musste ein Doppel und ein Einzel spielen. Die Kemnather verloren gegen die drei gegnerischen Teams kein Spiel. Drei 9:0-Siege bescherten den Bezirkstitel. Die Dreifaltigkeits-Mittelschule Amberg, die Markus-Gottwalt-Mittelschule Eschenbach und die Otto-Wels-Mittelschule Mitterteich landeten dahinter.

Das Herzog-Christian-August-Gymnasium Sulzbach-Rosenberg gewann in den Jahrgängen 1999 bis 2002 vor der Realschule Waldsassen. Platz Drei belegte die Realschule Pindl aus Regensburg vor dem Schmeller-Gymnasium Nabburg.

Die beiden Tagessieger qualifizierten sich für das Nordbayern-Finale am 17. Februar. Auch dann ist Kemnath der Austragungsort. Die besten Teams aus Ober-, Mittel- und Unterfranken kommen dann in die frühere Kreisstadt. Der Sieger aus diesem Qualifikationsturnier darf im März zum Landesfinale nach Seubersdorf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.