Fußball
Kirchenlaibach dreht Spiel

Sport
Kemnath
02.05.2016
27
0

TSV Kirchenlaibach: Dujicek, Sebald, Hörath, Knappe, Baumgärtner, Hader, Sendelbeck, Ferstl, Dadder (61. Pätzold), Böhner (89. Deubzer), Olpen

BSC Saas Bayreuth: Ready, Pütterich, Gubitz, Massberger (56. Scherm), Greef, Viefhaus, Dörfler, Eichmüller (78. Böhm), Fischer, Bergmann (81. Meyer), Eberlein

Tore: 0:1 (41.) Greef, 1:1 (60.) Sendelbeck, 2:1 (70.) Pätzold, 3:1 (90.) Deubzer - SR: Udo Fritzsch (Trogen) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (77.) Pätzold (TSV)

Im Duell der Landesligaabsteiger rang der TSV Kirchenlaibach den BSC Saas trotz viertelstündiger Unterzahl mit 3:1 nieder. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe. Chancen gab es hüben wie drüben.

Richtig gefährlich wurden die Gäste, wenn sich Kirchenlaibachs Mittelfeld in der Vorwärtsbewegung leichtfertige Abspielfehler leistete. In der 36. Minute konnte die diesmal insgesamt wesentlich besser orientierte TSV-Abwehr mit Glück und Geschick den Rückstand noch verhindern. Fünf Minuten später war es soweit: Greef schnappte sich nach einem furchtbaren Kirchenlaibacher Querpass mitten in der eigenen Hälfte den Ball, lief allein auf Torwart Dujicek zu und ließ ihm keine Abwehrmöglichkeit. Beflügelt vom Vorsprung setzte Saas den Gastgebern gehörig zu. Nach einer Stunde wurde endlich ein gescheiter TSV-Angriff vorgetragen, den der unermüdliche Sendelbeck erfolgreich abschloss.

Kirchenlaibach leckte Blut, wollte drei Punkte statt einen und hatte Erfolg: In der 70. Minute schlenzte der eingewechselte Pätzold nach einer Ecke den Ball aus nächster Nähe zum 2:1 ins kurze Toreck. Derselbe Spieler sah nach einem wüsten Foul sechs Minuten später zunächst die Gelbe Karte und wurde nach einer verbalen Entgleisung noch vor der Freistoßausführung vom Platz gestellt. In der Schlussminute musste der Heimanhang warten. Dann war es der gerade eben eingewechselte Deubzer, der den Endstand herstellte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.