Leichtathletik-Leiter bittet um Sanierung der Freisportanlage
Auf die Sprünge helfen

Alfred Kick. Bild: stg
Sport
Kemnath
19.04.2016
16
0

In der Leichtathletiksparte des SVSW läuft's. Zumindest was den sportlichen Teil anbelangt. Wunschlos glücklich war Abteilungsleiter Alfred Kick in der Jahreshauptversammlung allerdings nicht.

In seinem Bericht sprach Kick die Freisportanlage an. Dort sieht er dringenden Bedarf zur Sanierung. Auch bei der Ausstattung für die Leichtathleten sollte sich noch was tun, weshalb er um die Anschaffung einer Hochsprungmatte bat. Laut Kick gehören etwa 40 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren gehören zur Sparte. 20 Mädchen und Buben von sechs bis zehn Jahren trainieren jeweils Montag von 15.30 bis 16.45 Uhr bei Dorit Märkl, die Älteren sind bei ihm am Montag von 17.30 bis 19 Uhr aktiv.

Die Sportler beteiligten sich im vergangenen Jahr unter anderem an der Kreismeisterschaft in Weiden, Bahneröffnung in Eschenbach und am Schülermeeting in Eschenbach. Kick listete einzelne Ergebnisse der Jugendlichen auf, die sich nicht nur allesamt sehen lassen konnten, sondern auch teilweise Bestleistung in der Oberpfalz darstellten.

2016 ist wieder die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens für die SVSW-Leichtathleten und andere Interessierte vorgesehen. Auch Sportfeste und Wettkämpfe sind fest im Kalender eingeplant: Am 1. Mai die Bahneröffnung in Eschenbach, am 14. Mai das Flutlichtmeeting in Eschenbach, am 4. Juni die Schüler-Kreismeisterschaft in Weiden, am 1. Juli Sportfest des Gymnasiums in Neustadt an der Waldnaab sowie am 1. Oktober das Landesoffene Schülermeeting in Eschenbach.

Kicks Dank ging an Dorit Märkl, die seit über sieben Jahren die "Jüngeren" unter den Leichtathleten trainiere
Weitere Beiträge zu den Themen: SVSW Kemnath (51)Dorit Märkl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.