Realschülerinnen beim Tischtennis-Bundesfinale in Berlin
Durchgeschlagen

Sport
Kemnath
23.04.2016
17
0

Einen großen Erfolg verbuchte die Mädchenmannschaft Tischtennis in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1999 bis 2002) für sich. Das Landesfinale in Kemnath im März beendeten sie als Bayerischer Meister (wir berichteten). Von Dienstag bis Samstag, 26. bis 30. April, vertreten die sechs Mädchen den Freistaat beim Bundesfinale in Berlin.

Für Alexandra Schmid, Denise Reichenberger, Janine Lautner, Jennifer Keck, Sonja Kraus und Nina Wolfohr sowie ihren Betreuer Sportlehrer Alfred Küchler, der Alois Spitzer vertritt, "wird es ein einmaliges Ereignis, an so einem Wettkampf teilnehmen zu dürfen", meinte Schulleiter German Helgert. Die Begabung der Tischtennisspielerinnen sei an seiner Schule im differenzierten Sportunterricht weiter gefördert worden. In diesem Zusammenhang verwies er auch auf das Programm "Sport in Schule und Verein".

Die Abfahrt ist am Montag, 25. April, um 7 Uhr am Bahnhof in Kirchenlaibach. Quartier beziehen die Oberpfälzer in Berlin im Hotel Meininger am Hauptbahnhof. Am Mittwoch und am Donnerstag finden die Vorrunden- und Finalspiele Tischtennis in der Max-Schmeling-Halle statt. Die Kemnather Mädchen haben es in der Gruppe A mit den Landessiegern aus Hessen, Berlin und Bremen zu tun.

Am Donnerstagabend dürfen sie die Show "The WYLD - Nicht von dieser Welt" im Friedrichstadt-Palast besuchen. Am Freitag ist Sightseeing angesagt, ehe am Abend die große Siegerehrung mit Showprogramm beginnt. Am Samstag werden die Schülerinnen um 18.37 Uhr wieder am Bahnhof in Kirchenlaibach eintreffen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.