Sportverein hofft auf Rückkehr in die A-Klasse
„Erste“ auf Aufstiegskurs

Bürgermeister Werner Nickl (links) sagte Vorsitzendem Christian Lukas weiterhin die Unterstützung des größten Vereins in Kemnath-Ost zu. Bild: hl
Sport
Kemnath
29.04.2016
19
0

Ob A- oder B-Klasse ist egal, Hauptsache eine erste Mannschaft. Wichtig ist dem Vorsitzenden des Waldecker Sportvereins, Christian Lukas, dass das Team Charakter zeigt und sein Bestes gibt. "Dann kommen auch mehr Zuschauer, gleich wo man nun spielt"- zumal es derzeit sportlich für die Elf gut läuft.

Waldeck. In der Saison 2014/15 sei nicht alles so gelaufen, wie man sich das ursprünglich vorgestellt habe, erklärte Trainer Uwe Kade in der Jahreshauptversammlung den Abstieg aus der A-Klasse. Dagegen ist er mit der laufenden Spielzeit vollauf zufrieden. Kameradschaft und Zusammenhalt stimmten bei den Kickern, die aktuell den zweiten Platz in der B-Klasse belegen. Dieser würde zur Teilnahme an den Relegationsspielen berechtigen, jedoch stünden noch einige Spiele aus. Kade dankte seinem Team für den Einsatz und den Betreuern Michael Breitengraser, Harry Schupfner und Rene Heining sowie den Spielerfrauen für die Unterstützung und die Kuchen bei Heimspielen.

Jugendleiter berichtete von einer Bambinigruppe, um die sich Christian Lukas, Marcus Völkl und Stefan Kuchenreuther kümmern. Schupfner, Hans Dumler, Daniel Schwab, Florian Wagner und Carsten Fenzl trainieren die E- und F-Junioren. Die D-Junioren, die in einer Spielgemeinschaft (SG) mit Kemnath auflaufen, betreuen Markus Schupfner, Horst Zillner und Daniel Schädlich, die A-Jugend in einer SG mit Kastl Volker Lukas.

Für die Alten Herren sprach Hans Prieschenk. Zwar seien im vergangenen Jahr einige Partien ausgefallen, jedoch seien heuer einige Begegnungen schon fest terminiert. Aufgrund der Spielerdecke beim SV bestehe auch hier eine SG mit Kastl.

Vorsitzender Christian Lukas bedankte sich bei allen Trainern und Betreuern für ihre Arbeit sowie den Eltern für die Unterstützung. Der Verein verfüge über drei geprüfte Übungsleiter, doch davon könne man nie genug haben, meinte er vor allem in Richtung der ehemaligen Spieler. Lukas betonte, dass die Zusammenarbeit mit Kastl und Kemnath gut funktioniert. Er würdigte Trainer Uwe Kade sowie die Spartenleiter Daniel Schwab und Sebastian Diepold, denen es hauptsächlich zu verdanken ist, dass der Spielbetrieb so erfolgreich läuft.

Bürgermeister Werner Nickl freute sich vor allem über die Berichte was den Nachwuchsbereich. Kinder und Jugendliche im Verein seien die Grundlage für ein Weiterbestehen. Vielleicht gebe es bei der "Ersten" wieder einen Aufstieg zu feiern. Nickl versprach, den Verein auch künftig nach Möglichkeit zu unterstützen. In diesem Zusammenhang teilte er auch mit, dass der Hartplatz ausgebessert werde. (Kurz notiert)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.