Stacking-Weltmeisterschaft
Fast fertig zum Stapeln

Deondray Jungfer (links) und Carina Schmidt testeten den Bühnenaufbau für die Final-Wettbewerbe. Was noch fehlt sind Zeituhren, Videokameras und die Schiedsrichter. Von der Tribüne aus können die Zuschauer das Spektakel hervorragend verfolgen. Bilder: bkr (2)
Sport
Kemnath
26.03.2016
104
0
 
Die Bühne in der Mitte der Sportarena ist das Herzstück der Weltmeisterschaft. Carina Schmidt trainierte auf ihr am Mittwoch schon einmal.

Endspurt bei den Hochstaplern. Die Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft in Speichersdorf am Wochenende im Sport Stacking sind fast alle getroffen. Trainerin Heike Ziegler schwärmt in den höchsten Tönen vom Trainingseifer ihrer Becherstapler.

Speichersdorf. "Sie sind sehr motiviert. Sie strengen sich richtig an", sagt sie. "Wir freuen uns über jede Medaille, die wir gewinnen." Zurückhaltend drückt Ziegler ihre Erwartungshaltung für das Abschneiden der gastgebenden Hochstapler bei der Weltmeisterschaft in der Sportarena aus.

Asylbewerber helfen mit


Vorsitzende Monika Gosslau ist begeistert von der Unterstützung. "Ganz viele Vereine helfen mit, sie boten sich ohne Aufforderung an", strahlte sie am Mittwoch in der Sportarena. Dort laufen seit Montag die Aufbauarbeiten für das große Turnier mit 22 Nationen rund um den Globus.

Am 1. April findet die Eröffnungsfeier statt und das Bayerische Fernsehen sagte zu, von 17.30 bis 17.40 Uhr direkt aus der Sportarena zu übertragen. Auch jugendliche Asylsuchende legten Hand an, halfen von sich aus und übten schon mal kräftig Becherstapeln. So wie das der schnellste Stacker auf der Welt kann, bis dahin wird es noch ein weiter Weg sein. Doch können ihn, William Orrell aus den USA, den Halter sämtlicher Weltrekorde, die Zuschauer bewundern.

Dass er kommt, darüber ist Monika Gosslau begeistert. Orrell wird viele Medaillen mit nach Hause nehmen, aber auch das Gastgeschenk für jeden Stacker, ein extra Maßband von der Messtechnikfabrik Richter. Es enthält nur die speziellen Markierungen für das Abmessen eines Sport-Stacking-Feldes, die 2,13 Meter von der Startlinie bis zum Wettkampftisch.

Seit einem Jahr laufen die Vorbereitungen. Ein Mammutprogramm wurde von der Vorstandschaft der Hochstapler für die Durchführung und Betreuung der Gäste absolviert. Die offizielle Sprache bei der Weltmeisterschaft ist englisch. Aber für die Führungen durch die Stadt Bayreuth oder auf die Plaßenburg in Kulmbach wünschten die japanischen Gäste einen Dolmetscher in ihrer Sprache. Auch das gewährleisteten die Hochstapler. Eine Bayreuther Stadtführerin macht es möglich.

Am kommenden Dienstag reisen die Stacker-Teams aus aller Welt an. Am Abend ist in der Festhalle das erste Training. Sie ist in die Weltmeisterschaft voll mit eingebunden. Für die Zuschauer bietet die Sportarena ausreichend Plätze. Sie wird dem Wettkampfverlauf entsprechend flexibel angepasst. Die Siegerehrungen finden nach jeder Finalrunde statt. Höhepunkt wird das "Stack of Champions" sein, wenn die Besten jeder Disziplin nochmals die Gelegenheit haben, ihre Zeiten zu verbessern. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

ZeitplanAm Freitag, 1. April ist von 15 bis 16 Uhr Eröffnungsfeier, anschließend bis 16.45 Uhr Internationales Stack Out. Von 17 bis 19 Uhr erfolgt die Vorstellung der Nationen.

Am Samstag beginnt ab 8.30 Uhr die Vorrunde bis 12 Uhr. Danach sind bis 14 Uhr Showeinlagen, International Challenge und HTH Cycle Staffel. Anschließend folgen bis 18 Uhr die Turnierstaffel 3-6-3 und Cycle.

Sonntags finden von 8.30 bis 15 Uhr das Finale, die Zeitstaffel, Einzel und Doppel statt. Danach ist bis 17.30 Uhr Stack of Champions. (bkr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.