Zweite Tischtennismannschaft wird Meister
"Zweite" ist Erster

Die zweite Tischtennis-Herrenmannschaft des SVSW Kemnath ist Meister der zweiten Kreisliga und steigt damit in die erste Kreisliga auf. Im Bild das erfolgreiche Team: (von links) Mannschaftsführer Paul Scherer, David Zapf, Otto Merkl, Andreas Kische, Adolf Lenk, Ulrich Grosser und Rainer Kische. Bild: sp
Sport
Kemnath
02.04.2016
66
0

Nach einer tollen Saison ist es geschafft. Die zweite Tischtennis-Herrenmannschaft ist Meister in der zweiten Kreisliga und steigt in die erste Kreisliga auf.

Ein Fotofinish lieferten sich die Mannen um "Coach" Paul Scherer mit dem TB Jahn Wiesau II und Neusorg II. Am Ende stehen die Kemnather mit 22:6 Punkten an der Spitze, vor Wiesau mit 21:7 Punkten und Neusorg (20:8). Dies ist bereits die zweite Meisterschaft der Abteilung in dieser Saison. Auch die Damen holten den Titel (wir berichteten) und steigen in die zweite Bezirksliga auf. Die erste Herrenmannschaft kann wieder die dritte Bezirksliga halten.

Zwei Niederlagen


Mit insgesamt zehn Siegen, zwei Niederlagen und zwei Unentschieden schlug sich die "Zweite" hervorragend. Folgende Spieler, in Reihenfolge der Rangliste, waren am Erfolg beteiligt (in Klammern die Einzelbilanz): Andreas Kische, er spielte mit Jugendfreigabe (11 Siege:14 Niederlagen), Paul Scherer (13:12), Adolf Lenk (17:5), David Zapf (15:6), Rainer Kische (16:4), Ulrich Grosser (13:4) und Otto Merkl (2:0). Mit 10:6 Punkten war das Doppel Scherer/Zapf am erfolgreichsten, gefolgt von Grosser/Lenk (9:4) und Kische/Kische (8:5). Im Kreisligaoberhaus kann sich das Team in der nächste Saison beweisen. Ziel ist mit Sicherheit der Klassenerhalt, den es zu schaffen gilt. Mit dem nötigen Quäntchen Glück ist dieses Ziel auch erreichbar.

Die "Erste" hat die dritte Bezirksliga bereits zwei Spieltage vor Saisonschluss sicher gehalten. Vor den abschließenden Spielen gegen den Vorletzten TSV Pressath (5:27 Punkte) und Eslarn weist der SVSW bereits 11:21 Punkte auf und kann von Pressath und dem Letzten Altenstadt nicht mehr eingeholt werden.

Vielmehr schielen die Kemnather als Achter der Tabellen noch nach oben. Mit einem Sieg gegen Pressath könnte bei einer gleichzeitigen Niederlage gegen Mantel-Weiherhammer der SV Immenreuth II (12:22) noch eingeholt werden. Am letzten Spieltag geht es gegen Eslarn, das mit 15:17 Punkten, aber einem sehr guten Spielverhältnis, ebenfalls noch in Schlagdistanz liegt. Die SVSWler mit Spitzenspieler und Mannschaftsführer Florian Spies, Edgar Bittner, Johannes Emerig, Elmar Högl, Stefan Prechtl und Pascal Wenning können befreit aufspielen und sich auf die nächste Saison in der dritten Bezirksliga freuen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.