100. Geburtstag Anton Reger
Der Heimat eine Geschichte gegeben

Dr. Anton Reger. Repro: hl
Vermischtes
Kemnath
14.05.2016
26
0

Waldeck. Heimatforscher Dr. Anton Reger hätte am Pfingstmontag seinen 100. Geburtstag feiern können. Der am 28. Januar 2000 verstorbene Waldecker hat seine letzte Ruhestätte auf dem Friedhof seines Geburtsortes gefunden. Reger hat die historischen Daten Waldecks bis ins Detail aufgedeckt und zur 1000-Jahr-Feier eine Chronik verfasst. Aber nicht nur seine Heimatgemeinde, die ihn vor der Eingemeindung nach Kemnath die Ehrenbürgerwürde verliehen hat, auch die gesamte Umgebung lag ihm am Herzen. Unter anderem für Kulmain und Immenreuth hat er die Historie aufbereitet.

In Waldeck ist Reger zur Schule gegangen. Nach dem Studium hat er den Lehrerberuf ergriffen. Er unterrichtete auch in Waldeck, ehe er an die Pädagogische Hochschule und Uni Regensburg wechselte. Als Oberstudiendirektor ging er in Pension. Der Heimatforscher besuchte seinen Geburtsort mehrmals im Jahr. Hier betätigte er sich immer wieder als Organist in der Pfarrkirche. Für die Vereine schrieb er in den Festschriften historische Beiträge nieder. Ein Höhepunkt war die 200-Jahr-Feier des neuen Marktes.

Die letzten Jahre verbrachte er im BRK-Seniorenheim in Kemnath. Auf einer Internetplattform über Persönlichkeiten des Fichtelgebirges wird er als maßgebender Heimatforscher des Kemnather Landes beschrieben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.