20 Jahre
Passionsspieler vor dem Jubiläum

Zur Mitgliederversammlung im Gasthof Kormann hatte Vorsitzender Georg Besold (links) Guido Rind, den Bezirksvorsitzenden und stellvertretenden Landesspielleiter im Verbandes Bayerischer Amateurtheater und Patrizia Weber, Medienreferentin des Bezirksverbands Oberpfalz, begrüßt. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
23.05.2016
35
0

20-Jähriges feiert der Kemnather Laien- und Passionsspielverein im Juni. Im Gasthof Kormann stellte der Verein nun das Programm vor.

Mit Elke Burger, Regina Nickl und Sophie Sollfrank begrüßte Georg Besold drei neue Mitglieder. Zweiter Vorsitzender Wolfgang Heser stellte dann die Pläne fürs Gartenfest zum 20. Jubiläum am Eisweiher am 11. Juni vor. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen und ein Kinderprogramm. Am Abend ist Livemusik mit der Gruppe "Treibhauz" angesagt. "Drei abwechslungsreiche Tage warten auf 42 Teilnehmer bei der Fahrt ins Burgenland vom 15. bis 17. Juli", meinte Nicole Besold. Höhepunkt sollen die Passionsspiele im Römersteinbruch in St. Margarethen sein. Sie nimmt Bestellungen für schwarze Shirts, Hemden und Blusen mit Logo an. Jedes Mitglied erhält einen Zuschuss von zehn Euro.

Vorsitzender Besold hatte eingangs auf die vergangenen Monate zurückgeblickt. Eine tolle Gemeinschaftsleistung nannte er die fünf ausverkauften Theateraufführungen im März "Ich hoffe, dass auch 2017 ein Theaterstück aufgeführt wird." Am Palmsonntag besuchte ein Delegation die HAK Sonderausstellung "'Alles nur Theater' - ein historischer Rückblick auf die Kemnather Bühnenkultur". Nach dem Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder und Passionsspieler trafen sich am in Dienstag der Karwoche die Passionsspieler im Foyer.

Besold bat um Teilnahme am Karterabend "0 - 99" am 24. September im Gasthof "Zur Fantasie". 2017 ist mit der Pfarrgemeinde am 14. Juli im Pfarrheim ein Filmabend und ein Kreuzweg am Armesberg am 1. April geplant. Jürgen Heining legte den Kassenbericht vor, Ulrich Grosser bestätigte die Ausführungen. Besold dankte allen, die in den Vorbereitungsgruppen Aufgaben übernehmen. "Ich bin stolz auf unseren Laien- und Passionsspielverein", betonte Bürgermeister Werner Nickl. Bei der Passion 2018 will er unbedingt wieder mitspielen. Wolfgang Heser regte mehr Mitgliederwerbung an. Thomas Schöcklmann schlug vor, beim Pfarrfamilienabend am 12. November einen Sketch aufzuführen. Sechs Mitglieder sagten zu. Heser bat Bürgermeister Werner Nickl um einen Zuschuss für einen neuen Bühnenvorhang bei der Passion 2018.

"In den letzten 20 Jahren gab es Personen, die sich im Kemnather Laien- und Passionsspielverein besonders engagiert, diesen maßgeblich geprägt und mit Leben erfüllt haben", betonte Besold.

Einige von ihnen waren bereits in der Theatergruppe des FGV aktiv und sind so dem Laientheaterspiel seit mehr als 25 Jahren verbunden. Mit Guido Rind nahm Georg Besold die Ehrungen vor (Bericht folgt). Zu Beginn hatte die Versammlung des verstorbenen Altbürgermeisters Peter Prechtl gedacht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.