3000 Besucher beim Open- Air
Troglauer Zeit am Festplatz

Das obligatorische Gruppenbild zum Abschluss: Die sechs "Troglauer Buam" mit 3000 guten Freunden.
Vermischtes
Kemnath
05.06.2016
2144
0

Die "Troglauer Buam" sind nach wie vor ein Publikumsmagnet: Gut 3000 Besucher waren am Samstagabend laut Veranstalter nach Kemnath gekommen: Unter freiem Himmel stellte die Band ihr neues Album vor - vor ihnen enterte erst eine Lichtgestalt des deutschen Schlagers die Bühne.

Es war eine Premiere: Erstmals ging das Open Air der "Troglauer Buam" nicht am Stadtplatz - in der guten Stube - über die Bühne, sondern auf dem Festplatz. Die Organisatoren von Kolping Kemnath und der Feuerwehr Kemnath wurden für dieses Experiment belohnt: Denn sie kamen wieder in Scharen, die Fans der "Troglauer Buam". Der Festplatz wurde zum Tollhaus, die sechs Burschen auf der Bühne - Danny, Roy, Mike, Domml, Nicki und Willi - sorgten dafür, dass niemandem langweilig wurde, der Geräuschpegel auf konstant hohem Niveau blieb und die Stimmung nicht nachließ.

Zum Auftakt gehörte die Bühne allerdings erste einmal den beiden "Kinihasn" und ihrer Band, die mit ihrem Cover und dem witzigen Video zu "Schau doch ned so beys" (Original: "All about the bass") einen regelrechten Internet-Hype gestartet hatten. In Kemnath gaben sie weitere Kostproben ihres Könnens - was schön anzuschauen und auch nett anzuhören war. Im Anschluss stand dann der "Gentleman des deutschen Schlagers" auf der Bühne: Der fast 77-jährige Bata Illic präsentierte mit erstaunlicher Bühnenpräsenz ein "Best of" seiner großen Erfolge - da durften natürlich die bestens bekannten "Michaela" und "Candida" nicht fehlen. Und dass Bata Illic noch immer eine große Fangemeinde hat, wurde im Anschluss deutlich: Über eine Stunde lang signierte er CDs, unterschrieb Autogrammkarten und ließ Selfies mit sich machen.

Dann endlich, pünktlich um 21 Uhr, war "Troglauer"-Zeit: Dreieinhalb Stunden standen sie - mit einer kleinen Pause - auf der Bühne. Gerade ein Akkord war gespielt, als die Zuschauermassen zum Toben begannen, als die "Troglauer Buam"-Gesänge einsetzten, als frenetischer Applaus den Festplatz überströmte. In den Reihen bot sich das gewohnte Bild - jede Menge Dirndln und Lederhosen waren zu sehen. Und es wurde geklatscht, gesungen, gehüpft.

Die Liedermischung hat offensichtlich gepasst: Das Bobfahrer-Lied, der Haberfeldtreiber, "Bauer sucht Frau", "Party mitanand", "Weltberühmt in Troglau" und viele Songs vom neuen Album fehlten nicht. Es war wieder "Heavy Volxmusic", die da geboten wurde. Gekrönt wurde das Konzert schließlich um 0.30 Uhr mit einem bombastischen Feuerwerk, das hinter der Bühne abgeschossen wurde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.