80. Geburtstag von Hans Denz
In der Ruhe liegt die Kraft

Vermischtes
Kemnath
22.01.2016
10
0

Selbst in brenzligen Situationen blieb Hans Denz seinem Motto treu: "Langsam, wenn es pressiert." Damit ist nicht nur immer er, sondern auch die Kemnather Feuerwehr gut gefahren.

Entsprechend fiel das Lob von Bürgermeister Werner Nickl aus: "Du warst ein Feuerwehrmann mit Leib und Seele, eine echte Institution in Kemnath, ein Ehrenamtlicher, wie er im Buche steht", würdigte der Rathauschef den langjährigen Kommandanten, als dieser im Foyer seinen 80. Geburtstag feierte. Hans Denz sei ein väterlicher Typ für die jungen Feuerwehrler gewesen, der aber auch Klartext sprach, wenn es notwendig war. Als Kommandant habe er stets besonnen reagiert und umsichtig gehandelt.

Bild vom Feuerwehrauto


Zur Feier waren daher die Brandschützer nicht nur mit dem kompletten Vorstand gekommen, sondern auch mit Vertretern der Alters- und Ehrenabteilung. Als Geburtstaggeschenk hatten die Vorsitzenden Roman Schäffler und Günter Filbinger ein Gemälde der Künstlerin Sabine Wittmann aus Neuzirkendorf bei Kirchenthumbach mitgebracht. Es zeigt das alte Tanklöschfahrzeug TLF 16, das auf dem Stadtplatz vor der Stadtpfarrkirche steht. Es war das Feuerwehrauto, das der Jubilar 1965 als zweiter Kommandant nach Kemnath geholt hatte. Das Gemälde sollte auch eine Erinnerung an den Stadtplatz sein, wo der Jubilar 65 Jahre gewohnt hat. Vor 15 Jahren verkaufte er sein Elternhaus und zog in das neu gebaute Heim seines Sohnes Peter. "Diesen Schritt habe ich nicht bereut", versicherte er.

Vor einem Monat feierte seine Frau Elsa 75. Geburtstag. Kennengelernt hat Denz sie im Brauhaus Kemnath, wo beide beschäftigt waren. Hans ist ein gebürtiger Kemnather, seine Frau Elsa stammt aus Zweifelau bei Immenreuth. Die am 3. Januar 1961 geschlossene Ehe ist mit den Kindern Peter und Christine gesegnet. Mit ihren vier Enkelkindern Michael, Annika, Lena und Philip haben sie sehr viel Freude. Stadtpfarrer Konrad Amschl gratulierte im Namen aller Pfarrangehörigen. Peter Daschner überbrachte die Glückwünsche der KAB. Josef Fischer, Barbara Weismeier und Roland Sächerl waren als Vertreter von Kolping gekommen. In die Schar der Gratulanten reihten sich auch Ehren-Kreisbrandinspektor Hans Zetlmeisl und Ehren-Kreisbrandmeister Hans Vogl ein.

Wie der Vater, so der SohnHans Denz trat 1954 in die Kemnather Feuerwehr ein. Von 1965 bis 1970 war er zweiter Kommandant, anschließend bis 1985 der Chef der Aktiven. Bei seiner Verabschiedung aus dem aktiven Dienst 1996 ernannte ihn die Wehr zum Ehrenkommandanten. Sohn Peter trat in seine Fußstapfen und wurde 1992 im Alter von erst 24 Jahren zum Kommandanten gewählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.