Abschlussfeier der zehnten Klassen der Realschule Kemnath
„Sensationelle“ 42 Einser-Schüler

Konrektorin Sandra Hering, Landrat Wolfgang Lippert und Realschuldirektor German Helgert (von rechts) freuten sich sehr über die tollen Prüfungsergebnisse der Zehntklässler. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
25.07.2016
281
0

Das Ergebnis der Abschlussprüfung kann sich sehen lassen. Im 66. Schuljahr der Realschule Kemnath haben laut Konrektor Holger König 178 von 179 Zehntklässlern bestanden, "teilweise mit überragenden" Leistungen.

"Nur wer sich auf den Weg macht, kann ankommen", rief Schulleiter German Helgert am Freitag den Absolventen zu. "Ihr bekommt heute ein Zeugnis mit Exklusivität, das euch weitere Wege in nahezu alle Richtungen eröffnet". Beinahe schon "sensationelle" 42 Jugendliche haben eine Eins vorm Komma (siehe Kasten). "Unsere beiden Klassen des naturwissenschaftlichen Zweiges haben ihren schriftlichen Mathematik-Abschlussprüfungen die absolute Traum-Durchschnittsnoten von 1,55 und 1,60 erzielt", freute sich Helgert. Er dankte dem Landkreis Tirschenreuth und der Stadt Kemnath als verlässliche Partner und Fürsprecher in allen schulischen Anliegen. An die Entlassschüler appellierte er, ihren weiteren Weg mit einer positiven Grundstimmung zu gehen, wenn nötig auch zu korrigieren und nie das Ziel aus den Augen zu verlieren. "Bedenkt immer, dass ihr das Kapital der Bildungsregion Landkreis Tirschenreuth seid."

Konstante Zahlen


Bei ihrem Rückblick auf die Schulzeit dankten die Schülersprecher Viktoria Seiler und Jonas Schultes den Lehrern und Eltern für ihre Unterstützung. "Überregional großes Ansehen" attestierte Landrat Wolfgang Lippert der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Realschule. Ein Blick auf die Schülerzahl belege dies eindrucksvoll. Während an vielen anderen Orten die Zahlen zurückgingen, halten sie sich in Kemnath mit 986 nahezu konstant. Auch der hohe Anteil an Gastschülern sei ein Beweis für die Attraktivität dieser Schule. "Der Landkreis Tirschenreuth wird als Sachaufwandsträger auch weiterhin bestrebt sein, mit optimalen äußeren Bedingungen dieses hohe Niveau der Schule zu unterstützen" versprach Lippert. Er lobte das gute Schulklima, das rege Schulleben und die zahlreichen Aktionen, vor allen das Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage".

"Die Stadt Kemnath schätzt sich glücklich, eine der größten Realschulen der Oberpfalz in ihren Mauern zu haben", betonte Bürgermeister Werner Nickl. Er dankte dafür, dass ein Teil des Erlöses vom Sponsorenlauf an das Orthopädische Therapiezentrum in Ghana gespendet wurde, dessen Pate er ist. "Vor 37 Jahren war ich an euer Stelle", teilte der scheidende Elternbeiratsvorsitzende Martin Häupler den Entlassschülern mit. Auch er wünschte ihnen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.

Aus den Händen von German Helgert und ihrer Klassenleiter Rosalia Hörner (10a; 20 Schüler), Julia Emmerling (10b; 20), Anna-Sunhild Wilka (10c; 23), Andrea Bauernschmitt (10d; 24), Knut Müller (10e; 25), Christina Hader (10f; 22), Ines Schedl (10g; 23) und Joachim Marek (10h; 22) nahmen die Absolventen die Zeugnisse, Jahresberichte und Landkreisbücher entgegen..

Die musikalische Gestaltung der Abschlussfeier hatten der Schulchor (Leitung Anna-Maria Beck) und Sängerin Lea Dietl, 10f (Begleitung Walter Thurn) übernommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.