Abseits, aber doch wichtig
Fußballer des Sportvereins ehren ihre Helfer

Hans Prieschenk (Dritter von links) dankte (von links) Herbert Eichner, Inge Kuchenreuther (für ihren Mann Josef), Volker Lukas, Erwin Heindl und Richard Kopp für ihren unermüdlichen Einsatz für die Fußballer des Sportvereins. Bild: hl
Vermischtes
Kemnath
16.12.2015
34
0

Sportlich läuft es bei den Fußballern des SV Waldeck rund. Ihren Anteil am Erfolg der "Ersten" haben auch die Helfer, die teilweise jeden Tag auf dem Sportgelände nach dem Rechten schauen. Für sie hatten die Verantwortlichen nicht nur Lob, sondern auch eine Überraschung.

Waldeck. Die Weihnachtsfeier des Sportvereins stand ganz im Zeichen der Anerkennung für die aktiven Fußballer und die Helfer. Hans Prieschenk, der den erkrankten Vorsitzenden Christian Lukas vertrat, führte durch das Programm.

Stellvertretend für alle Helfer überreichte er an Herbert Eichner, Josef Kuchenreuther, Hermann Schraml, Carsten Fenzl und Volker Lukas einen Gutschein. Besonders hob er den zweiten Vorsitzenden Richard Kopp hervor, der fast täglich auf dem Sportgelände anzutreffen sei. Ehrenvorsitzender Erwin Heindl, der die Vereinschronik auf DVD erstellen ließ, hat dafür vor einigen Wochen einen Fußball aus Granit für seinen Garten erhalten. Nun bekam er auch noch den Sockel dazu.

Den aktiven Kickern bescheinigte Prieschenk, heuer besonders erfolgreich zu sein. Das zeige sich in einem hervorragenden zweiten Platz. Die Grundlage für den Erfolg sah Prieschenk in der guten Kameradschaft und im Zusammenhalt der Truppe.

Auch der Nikolaus, der mit dem Krampus gekommen war, hatte nicht viel zu kritisieren. Mit der Leistung in der laufenden Runde könne man vollauf zufrieden sein. Die kleinen Fehltritte bestrafte der Knecht Ruprecht mit einem Klaps mit der Rute. Am Ende leerte der Nikolaus seinen Sack und übergab an die Spieler und ihre Partnerinnen kleine Aufmerksamkeiten. Die Spielerfrauen bat er, weiterhin ihre "Helden" auf dem Platz zu unterstützen.

Michael Klugmann bedankte sich bei allen Mitspielern und übergab dem Leiter der Alten Herren, Hans Prieschenk eine kleine Aufmerksamkeit für seine "echt nicht immer leichte Arbeit". Nach dem Essen sorgte noch eine kleine Verlosung für gute Laune.
Weitere Beiträge zu den Themen: Richard Kopp (1)Sportgelände (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.