Adventsmarkt und -konzert der Kemnather Realschüler
Sketche und Süßes

In der Satire "Bethlehem reloaded" setzte sich die Klasse 8e kritisch mit der Weihnachtsgeschichte auseinander. Bilder: jzk (2)
Vermischtes
Kemnath
25.11.2016
26
0

Viel Kreativität bewiesen die Realschüler beim Adventsbasar und -konzert. Zahlreiche Verkaufsstände zeugten vom Einfallsreichtum und Geschmack der Jugendlichen und ihrer Lehrer. Vieles hatten sie mit viel Liebe zum Detail selbst gebastelt oder gebacken.

Zum Angebot gehörten unter anderem Geschenkanhänger, Fensterbilder, Filz-Basteleien, Weihnachtsengel und -dekoration. Für das leibliche Wohl gab es Bratwurst- oder Wienersemmeln, Glühwein, Apfelpunsch und "Schneemannfürze". Zum Naschen verführten Russische Nüsse, Gebäck aus aller Welt, Rocher-Bäumchen, Schokoherzen und Zuckerwatte. Die Schülerfirma verkaufte zudem fair gehandelte Waren.

In der Turnhalle begann um 17.30 Uhr das Adventskonzert. Mit ihren gelungenen Aufführungen in der voll besetzten Turnhalle zauberten die jungen Künstler beim Adventskonzert im Nu weihnachtliche Stimmung. Schlag auf Schlag wechselten sich besinnliche und humorvolle Stücke ab.

Konrektorin Sandra Hering hatte sich wieder große Mühe bei der Organisation und Koordination der Beiträge gegeben. Sie selber hatte mit der Klasse 6g die Sketche "Vater entlasten" und "Schwerhöriger Weihnachtsmann" vorbereitet. Mit dieser Klasse hatte Sabine Seur ein Gedicht in französischer Sprache für das abwechslungsreiche Programm ausgewählt. Bemerkenswert war, dass viele Beiträge die Lehrer mit den Schülern zusammen erarbeitet hatten. "Manchmal sind sie spontan aus dem Unterricht heraus entstanden" freuten sich die Pädagogen.

Manche Stücke haben die Mädchen und Jungs auch selber entwickelt und eingeübt. Das galt beispielsweise für den Rap der Klasse 5g. Anna-Sunhild Wilka führte mit der 9g die Kurzgeschichte "Fenstertheater" von Ilse Aichinger und "Stammtischweihnacht" nach Toni Lauerer auf. Nina Weindler hatte mit der 5g den Sketch "Alte Bescherungsweisheit" und ein Gedicht eingeübt. Viel Beifall erhielt die Akrobatik-Gruppe von Pauline Lippert. Selbst verfasst hat die 8e mit Sylvia Eller die Satire "Bethlehem reloaded". Die besinnliche Pantomime "Ein bisschen Weihnachten das ganze Jahr" führte Gertraud Burkhardt mit der 6d auf. In der Pause konnten sich die Gäste mit Glühwein, süßen Leckereien oder herzhaften Schmankerln stärken.

Das neu gegründete Blechbläserensemble mit den Lehrkräften Walter Thurn und Knut Müller, dem Hausmeisterehepaar Reindl und einigen Schülern spielte "Tochter Zion", "Macht hoch die Tür" und die "Eurovisionsmelodie". Vor dem Finale bedankte sich Realschuldirektor German Helgert bei allen Beteiligten, die zum Gelingen der Weihnachtsfeier und des Basars beigetragen haben.

Der Reinerlös und die freiwilligen Spenden kommen den Realschülern zugute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.