Alle bestanden
13 Teilnehmer beim MTA-Truppführer-Lehrgang

Die erfolgreichen Teilnehmer am Truppführer-Lehrgang mit Bürgermeister Werner Nickl (links) sowie (von rechts) Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther und den Kreisbrandmeistern Alois Schindler und Dieter Höfer. Bild: hl
Vermischtes
Kemnath
09.09.2016
26
0

Guttenberg. Einen MTA-Truppführer-Lehrgang haben 13 Teilnehmer aus verschiedenen Feuerwehren unter Leitung von Kreisbrandmeister Dieter Höfer absolviert. Der Kurs dauerte zwei Wochen. Die Prüfung haben trotz eingebauter Hindernisse alle bestanden.

Die Teilnehmer sollten außergewöhnliche Einsätze meistern. Dazu hatte Höfer Hürden eingebaut, die die Truppe selbstständig lösen sollte. So musste unter anderem eine Saugleitung mit Hilfe von Leitern in einer Höhe von mehreren Metern über eine Straße verlegt werden. Als Schiedsrichter fungierten neben Höfer Feuerwehrleute von verschiedenen Wehren. Bei der Abschlussübung war auch Bürgermeister Werner Nickl anwesend, der den Teilnehmern für ihren Einsatz dankte. Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther stellte heraus, dass der Lehrgang als Qualifikation für den Truppführer gelte.

Bei der Ausführung der Aufgaben könne nicht immer nach Vorschrift gearbeitet werden, sondern die Prüfung verlange eine besondere, der Situation angepasste, Handlung. Kreisbrandmeister Alois Schindler dankte den Ausbildern, besonders aber auch den drei Damen, die voll "ihren Mann" gestanden und gut gearbeitet haben.

Die Teilnehmer: Matthias Kastner, Frank Küspert und Stefan Wartinger (Feuerwehr Ebnath); Christoph und Magdalena Dumler, Miriam und Moritz Schraml sowie Johannes Reindl und Lukas Vogl (Feuerwehr Guttenberg); Michael Dötterl, Kathrin Haberkorn und Sebastian Müller (Feuerwehr Punreuth) und Christoph Baumann (Feuerwehr Kastl).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.