Angemerkt: Sankt Martins-Umzug in Kemnath
Absicherung trifft auf Unverständnis

Beim Martinszug führte der Weg der Mädchen und Buben von der Stadtpfarrkirche über den Stadtplatz bis zum Kindergarten. Bild: stg
Vermischtes
Kemnath
15.11.2016
403
0


Frau will unbedingt beim Martinszug mit Auto "mitfahren"Beim Laternenumzug der Kinder zu Sankt-Martin sichern die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr schon seit Jahren nicht nur in Kemnath die Straßen ab. Grundlage dafür ist eine sogenannte verkehrsrechtliche Anordnung, die das zuständige Ordnungsamt ausstellt.

Am Freitag wollte eine Verkehrsteilnehmerin trotz aufgestellter Warnleuchten, Faltsignale und Verkehrsleitkegel sowie dem Einsatzfahrzeug auf der Fahrbahn mit ihrem Auto über den Cammerloherplatz nach links in Richtung Stadtplatz fahren. Unbeeindruckt ließ sie auch der rot leuchtende Anhaltestab mit der Aufschrift "Halt Feuerwehr".

Um eine Gefahrensituation zu verhindern, forderten die Feuerwehrleute das Fahrzeug zum Anhalten auf. Die Frau leistete jedoch erst nach mehrmaliger Aufforderung den Anweisungen folge. Ihr uneinsichtiges Verhalten blieb auch von mehreren am Martinszug Beteiligten nicht unbemerkt.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass nach dem Gesetz die Einsatzkräfte der Feuerwehren befugt sind, Zeichen und Anweisungen zur Regelung des Verkehrs zu erteilen. Eine Nichtbeachtung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. (mde)

(stg) Dass die Zusammenarbeit von Elternbeirat und Mitarbeitern im Kindergarten hervorragend funktioniert, zeigte sich am Freitagabend bei der Martinsfeier. Zu Beginn stand die Andacht in der Pfarrkirche, die Pfarrer Konrad Amschl zelebrierte. Die musikalische Begleitung übernahm Markus Zaus auf dem Keyboard. Ihren festen Part in der Andacht hatten die "Schukis" aus allen Kindergarten-Gruppen, die beispielsweise die Fürbitten aufsagten oder beim Rollenspiel dabei waren. Nicht fehlen durften in dem Spiel ein St. Martin (Niklas Kindler) und ein Bettler (Noah Schraml). Im Anschluss führte der Martinszug von der Stadtpfarrkirche über den Stadtplatz bis zum Kindergarten. An der Spitze des Zuges mit vielen Laternen, den die Jugendblaskapelle begleitete, ritt St. Martin auf einem echten Pferd. Am Kindergartengelände brannte bereits ein Martinsfeuer. Auch gab es warme Getränke und Speisen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.