Ausstellung in Kemnath
Spenden aus Papier

Kulissenkarten, Hofball-Andenken, Scherenschnitte und andere papierene Kunstwerke zeigt das Museum ab Juli vieles aus der Sammlung von Lieselotte Priebe. Bild: bjp
Vermischtes
Kemnath
20.06.2016
34
0

Zur Reise in die Welt der Luxuspapiere lädt die Museumsgruppe des Heimatkundlichen Arbeits- und Förderkreises (HAK) ab 22. Juli ein: Unter dem Titel "Schätze aus Papier - bunte vergängliche Zeitzeugen" zeigt das Heimat- und Handfeuerwaffenmuseum "Ballspenden", die die weiblichen Gäste der Hofbälle in München und Berlin vor 1918 als kleine Geschenke erhielten.

Aber auch Scherenschnitte, Poesiealben, kunstvolle Pralinenschachteln, Kulissen-Faltkarten und Papierservietten sowie ein geschichtsreiches Goldenes Buch der Stadt Kemnath kommen zu Ehren. Gern nimmt das Museumsteam weitere papierene Kunstwerke auf. Die Schau ist bis 27. November zu besichtigen. Wer dem Museums Exponate als Leihgaben überlassen möchte, wende sich an Anton Heindl, Telefon 09642/8481 oder E-Mail heindl-anton@t-online.de. Die Ausstellung wird am Freitag, 22. Juli, um 19 Uhr eröffnet, ein Sommernachtsfest mit den "Kem's" schließt sich an.

Noch bis 17. Juli zeigt das Museum in der Fronveste die Sonderausstellungen "Alles nur Theater - ein Rückblick auf die Kemnather Theaterkultur" und "Wert-Papier: Bayerische Banknoten 1870-1924". Das Museum ist sonntags von 14 bis 16 Uhr, am ersten Sonntag des Monats zusätzlich von 10 bis 12 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.