Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband ehrt Mitglieder
Treue macht stark

Bezirksvorsitzende Ursula Schroll und Kreisvorsitzende Martina Thöns (von rechts) ehrten die langjährigen Mitglieder Sonja Brunner-Rosner, Christa Thurn, Alfons Nickl, Maria Kaiser, Gertraud Kappl, Hedwig Brandl und Birgitta Hösl. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
26.02.2016
74
0

Im Unterricht ist der Lehrer auf sich allein gestellt. Doch außerhalb des Klassenzimmers kann er sich mit dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) auf einen leistungsstarken Berufsverband verlassen. Das haben einige Mitglieder der Kreisgruppe Kemnath schon vor Jahrzehnten erkannt.

Neue Lehrpläne, Inklusion, Integration, individuelle Förderung und Kinder von Flüchtlingen in den Klassen - die Grund- und Mittelschullehrer werden mit immer neuen Anforderungen konfrontiert. Ist Lehrer immer noch der "schönste Beruf der Welt", wie Dietrich von Horn in seinem Buch "111 Gründe Lehrer zu sein" behauptet?, fragte Vorsitzende Martina Thöns in der Jahreshauptversammlung im Foyer.

"Wir leben in einer hektischen Zeit, die geprägt ist von der Jagd nach dem neuesten Trend, dem modernsten Handy, dem coolsten Internetauftritt", erklärte sie. In der Schule werde das Miteinander vernachlässigt, der persönliche Vorteil des einzelnen Schülers rücke immer mehr in den Vordergrund.

Kompetenter Partner


"In dieser Zeit ist es für den einzelnen Lehrer wichtig, dem BLLV anzugehören." Auch die Gewissheit, bei pädagogischen Angelegenheiten und rechtlichen Problemen einen kompetenten Ansprechpartner zu haben, der voll hinter einem stehe, gebe ihnen Sicherheit. Der BLLV lege die Finger konsequent und kontinuierlich in alle Wunden und gebe nicht nach, betonte die Vorsitzende. Das gelinge aber nur, wenn viele treue Mitglieder den Verband stark machen, meinte sie in Hinblick auf die 13 Jubilare des Kreisverbandes .

In ihrem Rechenschaftsbericht ging Thöns auf den Fischkochkurs, Preisschafkopf, Herbstreise nach Israel, Wildbüfett in Kulmain, Besuch des Weihnachtsmarktes in Abensberg, Vortrag von Arthur Schriml und Seniorenfahrten zum Klosterdorf Speinshart sowie zur Hofkäserei Lang in Kirchendemenreuth ein. Bei der Vorstellung des Jahresprogramms wies die Rednerin auf das Preisschafkopfturnier am 16. März um 19 Uhr im Gasthof "Zur Fantasie", die Osterreise nach Schwerin (20. bis 23. März), Besichtigung des SOS-Kinderdorfes in Immenreuth (2. Juni), Bierwanderung im Juli, Betriebsbesichtigung, Herbstreise und Fahrt zum Weihnachtsmarkt im Schloss Guteneck (10. Dezember) hin.

Nach ihrem Finanzbericht bestätigte Werner Dollhopf Schatzmeisterin Christiana Zaglmann einwandfreie Kassenführung. Für die Wahl zum Personalrat kann der Kreisverband Tirschenreuth zehn, der Kreisverband Kemnath fünf Kandidaten benennen. Dies sind Christiana Zaglmann (Platz 2), Martina Thöns (5), Heidi Hegen-Ratke (11), Beate Koch (13) und Monika Gottsmann (15).

Zu Beginn legten alle für Hans Wellenhöfer eine Gedenkminute ein. Er war über 65 Jahre Mitglied im Kreisverband. Die musikalische Gestaltung der Versammlung hatte Leonie Gottsmann mit Klavierstücken aus verschiedenen Epochen übernommen.

Die JubilareKreisvorsitzende Martina Thöns und Bezirkschefin Ursula Schroll nahmen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vor. Seit 60 Jahren ist Maria Kaiser dabei, seit 55 Jahren Hedwig Brandl. Vor einem halben Jahrhundert traten Alfons Nickl und Christa Thurn dem Verband bei. Lucia Etterer, Elisabeth Holzinger und Reinhard Pühl gehören ihm seit 40 Jahren an. Auf 35 Jahre blicken Sonja Brunner-Rosner und Gertraud Kappl zurück, auf 30 Jahre Christl Kunz sowie auf 25 Jahre Elke Aniol, Birgitta Hösl und Joachim Petz. (jzk)
Weitere Beiträge zu den Themen: Inklusion (66)Vorsitzende Martina Thön (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.