Begrüßungsaktion im Familienzentrum Mittendrin
Hilfe für Eltern im Landkreis

Vermischtes
Kemnath
07.02.2016
7
0

14 Babys wurden seit dem September des Vorjahres in Kemnath geboren. Neun davon haben ihre Eltern zur Begrüßungsaktion der Neugeborenen in das Familienzentrum Mittendrin mitgebracht.

Erstmals war Petra Lang vom Hauswirtschaftlichen Fachservice (HWF) im Landkreis Tirschenreuth dabei. Mit zehn anderen Hauswirtschaftsexpertinnen bietet sie Leistungen wie Hausputz, Waschen, Kinderbetreuung, und Serviceleistungen sowie Seniorenbetreuung, Verhinderungs- und Familienpflege an. Die Abrechnung erfolge problemlos über die Krankenkassen als Familieneinsatz und Haushaltshilfe. "Diese freundlichen Helfer arbeiten auch mit unserer Koordinierungsstelle Frühe Kindheit (KoKi) zusammen" betonte Marianne Fütterer.

Sie verwies auf die vielfachen Hilfsangebote dieses Netzwerks. "Wir bieten Ihnen Informationen, Unterstützung und Entlastung in allen Fragen, die das Baby oder die Familie betreffen", erklärte Fütterer. Für jede Familie hatte sie ein kostenloses Begrüßungspäckchen des Landkreises mit gestrickten Söckchen und Informationsmaterial für die frisch gebackenen Eltern mitgebracht. Jutta Deiml bot in ihrer Doppelfunktion als Familienbeauftragte der Stadt Kemnath und als Vorsitzendes des örtlichen Kinderschutzbundes (KSB) ihre Hilfe an.

"Die Stadt Kemnath tut viel für junge Familien", betonte Reinhard Herr in Vertretung von Bürgermeister Werner Nickl. Jeder Familie zahlte er das Begrüßungsgeld in Höhe von 200 Euro in bar aus. Das Kemnather Familienförderungsprogramm gibt es seit 2009. Seitdem wurden insgesamt Fördermittel in Höhe von 409 831 Euro genehmigt und ausbezahlt: 267 000 Euro als Kinderförderung für den Kauf und Neubau von Wohneigentum, 86 631 Euro zum Grundstückserwerb in Baugebieten und 56 200 Euro als Begrüßungsgeld.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.