Bezirksmeisterschaft im Petanque
Faire Gastgeber

14 Mannschaften traten bei der Bezirksmeisterschaft im Petanque an, vier davon waren vom VSV Kemnath. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
18.07.2016
7
0

Zehn Herren- und vier Damenmannschaften spielten auf dem Schulsportgelände um die Bezirksmeisterschaft des Behinderten-Sportverbandes Oberpfalz im Petanque. Wer sich für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert hat, bleibt spannend.

Mit drei Mannschaften traten RBA Neumarkt und BVS Weiden an, BSG Parsberg mit zwei. Als Gast aus Oberfranken nahm der BVSV Selb mit zwei Mannschaften am Turnier teil, wird aber nicht für die Oberpfälzer Bezirksmeisterschaften gewertet.

Der gastgebende Verein VSV Kemnath bot drei Herren- und eine Damenmannschaft auf: Kemnath 1 mit Helmut Porsch und Dieter Niewolik, Kemnath 2 mit Hans Breuer und Hermann Weismeier, Kemnath 3 mit Georg Walter und Josef Wagner und die Damenmannschaft Kemnath 4 mit Regina Lenk und Renate Busch. Auch diesmal zeigte sich der Kemnather Versehrtensportverein bei der Organisation dieses überregionalen Sportturniers von seiner besten Seite. Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Bezirkssportwart Josef Pohl aus Flossenbürg.

Die Regeln der Boule-Sportart sind eigentlich wie beim Eisstockschießen: Es spielen zwei Mannschaften gegeneinander, die aus je zwei Spielern bestehen. Sie versuchen, mit gezielten Würfen ihre Kugeln möglichst nahe an die kleine hölzerne Zielkugel, das "Schweinchen", heranzubringen.

Es ist erlaubt, mit dem eigenen Wurf gegnerische Kugeln von der Zielkugel möglichst weit weg zu stoßen oder sie in eine für den Gegner ungünstige und für die eigene Mannschaft günstige Stellung zu bringen. Die Kugel, die dem "Schweinchen" am nächsten ist, zählt einen Punkt. Die Mannschaft, die bei einem Spiel als erste elf Punkte erreicht hat, hat das Spiel gewonnen.

Aus den 14 teilnehmenden Mannschaften wurden zwei Gruppen mit je sieben Zweiermannschaften gebildet. "Jeder gegen jeden" lautete die Devise bei der Vorrunde, bei der jede Mannschaft sechs Spiele bestreiten musste. Oft ging es bei den Spielen denkbar knapp zu und Zentimeter entschieden über den Sieg. Bezirksmeister wurde BVS Weiden 1 vor RBA Neumarkt 3 und BSG Parsberg 2. Die nächsten Plätze belegten RBA Neumarkt 1, BSV Weiden 2 und BSG Parsberg 1.

Die Kemnather waren faire Gastgeber und begnügten sich mit den Rängen 7 (VSV Kemnath 1), 9 (VSV Kemnath 2), 12 (VSV Kemnath 4) und 13 (VSV Kemnath 3). "Welche der teilnehmenden Mannschaften sich für die Bayerische Meisterschaft am 11. September in Ingolstadt qualifiziert hat, steht nach diesem Turnier noch nicht fest", teilte Turnierleiter Pohl mit. Nach einem langen Tag auf der bestens präparierten Anlage nahm er die Siegerehrung vor. Er dankte allen teilnehmenden Mannschaften für ihre sportliche Fairness.
Weitere Beiträge zu den Themen: VSV Kemnath (2)Petanque (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.