Christa Vogl stellt in der Stadtbücherei Weiden ihr neues Buch "Ein Funken Wahrheit" vor
Leute

Christa Vogl (links) kam mit den Kurzgeschichten aus ihrem zweiten Buch bei den Zuhörern sehr gut an. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
14.12.2015
12
0

(jzk) "Bis vor sechs Jahren hatte ich nicht das Bedürfnis zu schreiben", bekannte Christa Vogl in der Stadtbücherei. Dass sich das geändert hat, zeigte die Gutenbergerin mit ihrem zweiten Buch: Im Kunstverlag Oberpfalz hat sie gerade "Ein Funken Wahrheit" veröffentlicht.

"Die 38 Kurzgeschichten aus der Oberpfalz sind nicht autobiographisch", bekennt sie. Auf 144 Seiten erzählt sie Alltagsbegebenheiten. "Der Titel soll zum Ausdruck bringen, dass die Geschichten erfunden sind und in ihnen höchstens ein Funken Wahrheit steckt." Das gilt beispielsweise für die Geschichte von der "Herbergssuche", in der ein Besucher der Christmette verzweifelt einen Sitzplatz ergattern will. In der Kemnather Stadtbücherei las sie die Geschichten "Omas Talente", "Simplify your life", "Diagnosecheck", "Momentensammler", "Neuland", "Herbergssuche", "Spam" und "Cliquentreffen". Den Zuhörern haben die Geschichten gut gefallen. Sie bestätigten der Hobbyautorin Beobachtungsgabe und einen unterhaltsamen Erzählstil. Nach der Lesung signierte Vogl ihre Bücher.Die 52-Jährige absolvierte nach dem Abitur am Gymnasium Eschenbach eine Ausbildung zur Übersetzerin in München. Jetzt ist sie in Weiden als Fremdsprachensekretärin für Englisch und Französisch tätig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.