Der Kemnather Bürgermeister Werner Nickl feiert 60. Geburtstag
Kompetent, zuverlässig und sympathisch

Bürgermeister Werner Nickl bedankt sich bei allen für die Glückwünsche und für die zahlreichen Spenden für das OTC in Ghana. Bild: stg
Vermischtes
Kemnath
12.02.2016
103
0

Alle waren gekommen, um mit ihm zu feiern: Kemnaths Bürgermeister Werner Nickl wurde am Aschermittwoch 60 Jahre alt. Rund 200 Gäste begrüßte er im Foyer der Mehrzweckhalle.

Ein Landtagsabgeordneter, ein Bezirksrat, zwei Stellvertretende Landräte aus Tirschenreuth und ein Stellvertretender Landrat aus Neustadt, Bürgermeisterkollegen, Kreistagskollegen, nahezu die gesamte VG-Verwaltung, Vertreter von Kemnather Vereinen, Betrieben und Behörden, drei Geistliche und die Familie gratulierten Nickl.

Chef im Kemnather Land


Stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler würdigte Nickl als Bürgermeister, der mittendrin sei im Tagesgeschehen und als Kommunalpolitiker, der in Diskussionen die Debatte wieder in die richtige Spur bringe.

Drei Schlagwörter seien es, die Werner Nickl ausmachen: "Kompetent, zuverlässig, sympathisch". Landtagsabgeordneter Tobias Reiß charakterisierte Nickl als "Chef im Kemnather Land" und Bürgermeister einer Stadt mit Herz, Hirn und Verstand. Vom Kemnather Stadtrat gratulierte das älteste Mitglied, Josef Krauß.

Er beschrieb den Bürgermeister als Kommunalpolitiker, der Ideen entwickle und umsetze, neue Entwicklungen erkenne und andere zur Mitarbeit anrege. Dem 2002 formulierten Anspruch, "erster Diener der Kommune" zu sein, sei Nickl gerecht geworden. "Unter deiner Initiative und Federführung ist sehr viel geschaffen worden, wovon wir alle profitieren", sagte Krauß.

Weitere Gratulanten waren der Plößberger Bürgermeister Lothar Müller als Vorsitzender des Bayerischen Gemeindetages im Landkreis Tirschenreuth, CSU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Toni Dutz, Stellvertretender VG-Vorsitzender Josef Etterer, Geschäftsstellenleiter Reinhard Herr sowie Stadtverbandsvorsitzender Werner Klante.

Spende für Ghana


Nickl dankte allen Gratulanten. Er habe sich über die Spenden für das OTC (Orthopädische Therapiezentrum) in Ghana gefreut, das sich seit vielen Jahren um körperlich behinderte Kinder und Erwachsene kümmert und das er auch selber schon kennenlernen konnte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.