Donikkls Energie-Musical
Volle Ladung

Gemeinsam mit den Kindern lernten Donikkls Monster die Energiequellen Sonne, Wind und Wasserkraft kennen und begreifen, dass Energie sehr kostbar ist. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
17.03.2016
15
0

Viel Spaß hatten die Klassen 1 bis 6 sowie die vier Grundschulklassen aus Kulmain und Immenreuth bei dem Musiktheater "Donikkl und die Energiemonster" in der Mehrzweckhalle. Springen, tanzen, singen - Donikkl bescherte den Jungen und Mädchen ein ganz besonderes Erlebnis.

Auch für den Liedermacher ist das Programm eine Abwechslung. Andreas Donauer, wie Donikkl mit bürgerlichem Namen heißt, beschränkte sich aber nicht auf Witz, Tanz und Gesang. Vielmehr wollte er die Kinder für Energie- und Klimaschutzfragen sensibilisieren. Begleitet von seinen Monstern Lido (Tobias Ostermeier) und Bassa (Silke Heimann), weckte er das Interesse der Jungen und Mädchen an der Umwelt und erneuerbaren Energien.

Die Handlung gestaltet er modern: Donikkl lebt im Baumhaus in einer Hängematte. Energie bezieht er aus Solarzellen und einem Windrad. Diese speichert er in einem kleinen Akku. Doch nach einem Raumschiffabsturz haben sich energiehungrige Monster vom Planeten "Monzo" eingenistet. Auch wenn Donikkl Freundschaft mit seinen unbeholfenen Gästen geschlossen hat, machen sie ihm das Leben schwer. Denn in ihrer Welt herrscht Energieüberfluss.

Akku leergesaugt


So entpuppen sich Donikkls Gäste als Energieverschwender. Donikkl versucht, seinen Freunden das Energiesparen beizubringen, allerdings mit mäßigem Erfolg. Dabei sind die Monster auch noch Rockmusiker, die ein großes Konzert planen. Doch ohne einen geladenen Akku könnte das zum Problem werden.

Mit Witz und Spannung brachte Donikkl seinem Publikum erneuerbare Energiequellen Sonne, Wind und Wasser näher. Mit Handpuppen und Schauspielkollegen ließ er sein Publikum Teil des Theaters werden. Begriffe wie "Energieverbrauch", "Energiegewinnung", "Energiesparen" und "Energieverschwendung" verpackte er in Musikstücke wie "Akku allleee", "Ich mag den Wind", "Solarenergie", "Galaktella" und den "Umweltsong". Die Buben und Mädchen machten begeistert mit. Nebenbei haben sie beim 60-Minuten-Programm viel gelernt. Das bayerische Wirtschaftsministerium bezuschusst die Aufführungen von Donikkl. Schulen können sich bewerben. Krönender Abschluss war das "Fliegerlied" ("Heit is so a schöner Tag")
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule Kemnath (11)Donikkl (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.