Ein Stück Heimat aufgeben
Pfarrer Heribert Stretz verabschiedet sich von Seniorenheim

Claudia Heier, Leiterin des BRK-Seniorenheims "Haus Falkenstein", dankte Pfarrer Herbert Stretz für seinen langen seelsorglichen Dienst. Bild: stg
Vermischtes
Kemnath
30.08.2016
68
0
Mit einem großen Dankeschön verabschiedete das BRK-Seniorenheim "Haus Falkenstein" in Kemnath den langjährigen Seelsorger Heribert Stretz nach dem Gottesdienst in der Hauskapelle.

Stretz übernimmt ab 1. September zusätzlich zur Pfarrei Waldeck noch die Pfarrei Kastl, infolgedessen muss er die seelsorgerische Betreuung im Seniorenheim und auch im Krankenhaus ruhen lassen. Heimleiterin Claudia Heier betonte, dass der wöchentliche Gottesdienst in der Hauskapelle für viele Heimbewohner, aber auch für die Öffentlichkeit von Kemnath, eine wertvolle Veranstaltung gewesen sei.

Geschenk für Geistlichen

Pfarrer Stretz sei auch gerne zur Krankenkommunion oder zum Beichtgespräch in die Einrichtung gekommen, fuhr Heier fort. "Wir alle wissen das zu schätzen", betonte die Heimleiterin. Der Seelsorger sei ein fester Bestandteil des Heimlebens gewesen. Dankesworte überbrachte auch Maria Fick , die seit vielen Jahren für die musikalische Gestaltung des religiösen Lebens im Seniorenheim verantwortlich ist. Sowohl Heier wie auch Fick überreichten ein Präsent. Pfarrer Stretz bedankte sich für die freundlichen Worte. Er habe den Dienst im Seniorenheim gerne getan, die Einrichtung sei für ihn auch ein Stück Heimat geworden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Haus Falkenstein (7)Pfarrer Heribert Stretz (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.