Energieforum der Jungen Union
Energietechnik bewundern

"Möglichkeiten zum Energieeinsparen bei Haushalten" war das Thema von Matthias Rösch. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
21.05.2016
32
0

Unter dem Motto "Energietechnologie zum Anfassen, Bewundern und Ausprobieren", veranstaltete die JU Kemnath bereits zum zweiten Mal ein Energieforum. "Damit wollen wir der Bevölkerung verschiedene Technologien erneuerbarer Energien vorstellen und ihre Chancen aufzeigen", betonte JU-Vorsitzender Markus Schreyer.

"Das Energieforum hat sich zu einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe entwickelt", erklärte er. Der erste Teil umfasste die Besichtigung der Biogas-Anlage in Atzmannsberg. Die Hauptveranstaltung im Foyer der Mehrzweckhalle bestand aus Vorträgen. Der dritte und letzte Teil des Energieforums ist am 24. Juni ein Vortrag von Matthias Rösch vom ETZ Nordoberpfalz zum Thema "Energetischen Analyse" im Rathaus.

Schreyer stellte den Energieeffizienzkurs nach dem "Mindelheimer Modell" vor. "Unser Ortsverband bemüht sich derzeit, diese Idee auch an Schulen des Landkreises Tirschenreuths heranzutragen." Vor allem Ausbildungsbetriebe sollen angesprochen werden. Matthias Rösch, Geschäftsführer des Energietechnologischen Zentrums Nordoberpfalz (ETZ) gab Tipps Energieeinsparung und Kostensenkung im Haushalt. Die Günthner Haustechnik GmbH aus Wirbenz und die Heining Bau GmbH aus Kastl veranschaulichten zudem die Möglichkeiten, energieeffizient zu bauen und zu sanieren. Dabei sprachen sie auch die Fördermöglichkeiten an. Ein Aspekt war dabei die Hybrid-Heizungs-Anlage. Eine solche war auch in der Ausstellung zu sehen. Ebenso ein Pellets-Kessel und eine PV-Anlage. Außerdem standen zwei E-Bikes und ein Elektrofahrzeug zur Probefahrt bereit.

"Der JU war es wichtig, keine reine Infoveranstaltung anzubieten, sondern dem neuesten Stand der Energie-Technik durch Anschaulichkeit Rechnung zu tragen" betonte Schreyer. "Energieverbrauch vermeiden, Energieeffizienz steigern und erneuerbare Energien ausbauen", sollten die drei Grundprinzipien bei der zukünftigen Energietechnologie sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Energieforum (4)Junge Union Kemnath (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.