Feuer frei!
Waldecker gründen Kinderfeuerwehr

Kommandant Michael Pinzer (stehend, von links), Angelika Karl sowie stellvertretender Kommandant Hans Birkner (Dritter von rechts) freuten sich über den Zuspruch bei den Kindern. Bild: hl
Vermischtes
Kemnath
25.08.2016
54
0

Waldeck. Der Versuch, eine Kinderfeuerwehr auf die Beine zu stellen, ist erfolgreich gewesen. Schon zur ersten Übung erschienen mehr als zehn Mädchen und Buben. Kommandant Michael Pinzer freute sich sehr über die Resonanz und gab der Hoffnung Ausdruck, dass beim nächsten Treffen am Samstag, 3. September, um 14.30 Uhr noch mehr junge Brandschützer dabei sind.

Blaulicht getestet


Stellvertretender Kommandant Hans Birkner erläuterte zunächst die rechtlichen Hintergründe und den Versicherungsschutz in der Kinderfeuerwehr. Dann stellten die Betreuerinnen Natalie Pinzer, Isa Köstler sowie Lisa und Lena Breitengraser ihre Pläne mit den kleinen Feuerwehrmännern und -frauen vor. So soll neben spielerischem Heranführen an die Wehr und deren Tätigkeit insbesondere der Spaß im Vordergrund stehen.

Alle Kinder interessierten sich natürlich besonders für das Löschfahrzeug und inspizierten es genau. Auch die wichtigste Ausstattung eines Feuerwehrmannes wie Helm und Schutzanzug wurde vorgestellt.

Voller Begeisterung stiegen die Kinder schließlich für eine Rundfahrt ins Feuerwehrauto. Dabei durften sie Blaulicht und Martinshorn ausgiebig testen. Während die Kleinen unterwegs waren, stand Jugendwartin Angelika Karl für Fragen und Anliegen der Eltern zur Verfügung.

Aufgabe: Namen ausdenken


Die Kinder bekamen zum Ende des ersten Treffens ein Eis als Abkühlung. Außerdem durften sie als Willkommensgeschenk eine Plüschfigur von Grisu - dem Feuerwehrdrachen - mitnehmen.

Als kleine Hausaufgabe sollen sich die jungen Teilnehmer bis zum nächsten Treffen schon einmal einen Namen für ihre Waldecker Kinderfeuerwehr überlegen.

Nächster TerminDas nächste Treffen findet wieder am Sirenensamstag, 3. September, um 14.30 Uhr, statt. Eingeladen sind auch Kinder, die letztes Mal noch nicht dabei waren, mit ihren Eltern vorbeizukommen. Weitere Informationen gibt es bei den Kommandanten und der Jugendwartin der Waldecker Feuerwehr. (hl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.