Feuerwehr verhindert Katastrophe
Brand in Werkstattrasch im Griff

Vermischtes
Kemnath
24.04.2016
3
0

Bei einem Feuer in einer Werkstatt in Köglitz verhinderte die Feuerwehr durch ihr schnelles Eingreifen eine Katastrophe. Nur eine Person wurde leicht verletzt. Am Samstag gegen 14 Uhr war bei der Integrierten Leitstelle ein Notruf eingegangen. Bei einer zur Werkstatt mit Hebebühne umgebauten Scheune war es zu einem Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung gekommen.

Unter Einsatz der Drehleiter öffneten Feuerwehrkräfte das Dach des Gebäudes für die Brandbekämpfung und konnte so das Übergreifen des Brandes auf das angebaute Wohnhaus und ein weiteres Nebengebäude verhindern.

Der 56-jährige Brandleider zog sich bei seinen Löschversuchen eine leichte Rauchvergiftung zu, die vor Ort durch den Notarzt ambulant behandelt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 25 000 Euro. Als mögliche Brandursache könnten Schweißarbeiten in Frage kommen. Die Kriminalpolizei Weiden hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2678)Feuerwehr (1112)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.