Flexibilität und Bewegung im Mittelpunkt
Zwölf neue Azubis bei Siemens - Schon im Juli war der Start für die dualen Studiengänge

Ausbilder Franz Pospischl und Personalleiterin Elisabeth Bayer begrüßten die zwölf angehenden Mechatroniker und Mechatronikerinnen am Kemnather Siemens-Standort. Bild: hwk
Vermischtes
Kemnath
06.09.2016
230
0

Am Siemens-Healthineers-Standort Kemnath starten auch in diesem Jahr wieder zwölf junge Leute mit ihrer Ausbildung den beruflichen Weg in die Medizintechnik. Die Kemnather Personalleiterin Elisabeth Bayer, und Ausbilder Franz Pospischil begrüßten die angehenden Mechatroniker im Namen der Betriebsleitung.

"Am Standort Kemnath steht die ,Bewegung' im Kern unseres Tuns - ganz im Sinne des Standortmottos ,Emotion in Motion': Sei es der technische Bezug als Kompetenzzentrum für Mechatronik, die Weiterentwicklung unserer Produkte und Prozesse - oder auch die Bewegung und Veränderung, also Flexibilität, die wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tagtäglich zeigen, um uns kontinuierlich weiter zu entwickeln. Und so freuen wir uns, wenn auch Sie nun mit dem Start Ihrer Ausbildung mitwirken", so Elisabeth Bayer.

Die Ausbildung zum Mechatroniker starteten Korbinian Bayer, Eileen Brunner, Manuel Dworsky, Antonia Engelbrecht, Tim Fuchs, André Gradl, Jonas Heindl, Alexandra Klaus, Celine Lauber, Tobias Rupprecht, Stephan Speckner und Christopher Stopher.

Zum Ausbildungsstart standen das Kennenlernen des Standorts, der gegenseitige Austausch und die Stärkung der sozialen Kompetenzen auf der Agenda. Bereits im Juli hatten vier neue angehende Fachkräfte bei Siemens Healthineers in Kemnath ein duales Studium in Maschinenbau oder Mechatronik aufgenommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ausbildung (272)Siemens (60)Duales Studium (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.