Fünf Schultage in der Kolping-Berufshilfe verbracht
Mittelschüler erweisen sich als geschickte Handwerker

Vermischtes
Kemnath
04.03.2016
20
0
Stolz präsentierten die beiden siebten Klassen der Mittelschule ihre Werkstücke, die sie bei der Berufsorientierungsmaßnahme angefertigt hatten. Im Februar verbrachten sie fünf Schultage in der Kolping-Berufshilfe in Tirschenreuth. Dort durfte jeder Schüler in fünf Berufszweige hineinschnuppern. Im Bereich Holz fertigte Schreinermeister Anton Leipold mit ihnen sechs Infotafeln aus Holz an. Für den Schriftzug "Grund- und Mittelschule" schnitt Metallbaumeister Peter Meißner mit einer Brennschneidemaschine die Buchstaben heraus. Er wurde verzinkt und kommt in Kürze an die Fassade der Schule. Als Serienproduktion fertigten die Mädchen und Buben zwei Fahrradständer für zehn Räder an. Johannes Saalfrank (hinten rechts), Geschäftsführer der Kolping-Berufshilfe Tirschenreuth, übergab die gelungenen Produkte jetzt an Rektorin Christine Wiesend (hinten, Zweite von rechts). Die Berufsorientierungsbegleitung schloss in der Mittelschule mit einer Potenzialanalyse ab. Dabei wurden an zwei Schulvormittagen aufgrund von Testreihen und praktischen Übungen die Stärken der Siebtklässler analysiert und ausgewertet. Bei den Rückmeldungsgesprächen wurden sie dann auf Wunsch dem Schüler und seinen Eltern eröffnet. "Auf diese Weise soll dem Mittelschüler der Übergang von der Schule zum Beruf erleichtert werden", betonte Saalfrank.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.