Für Kameras und Bücher
Raiffeisenbank Kemnather Land - Steinwald übergibt an Schulen 7000 Euro

Bankvorstand Albert König (links) beglückte die Schulleiter Christine Wiesend, German Helgert, Christiane Böhm, Peter Preisinger, Wolfgang Schmid, Petra Andritzky, Gudrun Lehner, Inge Dick und Sabine Graser mit einer Spende für ihre Schulen. Bild: sib
Vermischtes
Kemnath
23.12.2015
131
0

Was haben der TV-Klassiker "Dinner for One" und die Spenden der Raiffeisenbank Kemnather Land - Steinwald an Schulen gemeinsam? Beides gibt es immer am Ende eines Jahres. Insgesamt 7000 Euro teilen sich dieses Mal neun Bildungseinrichtungen der Region.

"Wir möchten heute wieder unser Füllhorn ausschütten, zur Abrundung unserer sonst so hektischen Tage", erklärte Vorstand Albert König am Dienstag. Ein Viertel der Zweckerträge des Gewinnsparens gehe nun an Schulen, der Rest sei während des Jahres an Vereine oder kirchliche Institutionen verteilt worden. "Wir hoffen auch weiterhin auf gute Zusammenarbeit und Kooperation. Die Kinder von heute sind die Kunden von morgen", stellte er fest.

Im Namen der größten Schule im Umkreis nahm Rektor German Helgert von der Realschule Kemnath eine Spende entgegen. Mit dem Geld sollen Dokumentenkameras angeschafft werden. Damit können Schriftstücke wie Hausaufgaben über den Beamer für die ganze Klasse sichtbar gemacht werden. Rektorin Christine Wiesend von der Grund- und Mittelschule Kemnath informierte, dass mit der Zuwendung Trocknungswagen für den Kunstunterricht angeschafft werden sollen. "Wir wollten etwas mit direktem Bezug. Damit sind die Bilder für den Malwettbewerb der Raiffeisenbank gut aufgehoben", lachte sie.

Von der die Fichtelnaabtalschule in Ebnath war Rektorin Sabine Graser gekommen. Dort ist die Anschaffung von Digitalkameras geplant. Wie im Vorjahr möchte Rektor Peter Preisinger von der Grund- und Mittelschule Erbendorf das Geld in Erweiterungen der Bühnenteile anlegen. "Das geht Stück für Stück im Baukastensystem."

Die Jobst-vom-Brand-Schule Waldershof kauft City-Roller für die Pause. "In unserer offenen Ganztagsbetreuung haben sie die nieder gefahren. Wir brauchen Neue", berichtete Rektorin Petra Andritzky. Wolfgang Schmid vom Sonderpädagogischen Förderzentrum Immenreuth freut sich, den Medienbestand für die neue Bücherei erweitern zu können. Die Grundschule in Immenreuth erhält neue Musikinstrumente. "Nur der Hausmeister weiß noch nichts davon, dass er sie zusammenbauen muss", gibt Rektorin Gudrun Lehner zu. Die Grundschule Kulmain möchte die "Kölner Opernkiste", eine mobile Kinderoper, zu sich holen. Rektorin Christiane Böhm ist voller Vorfreude: "Die hatten wir schon vor zwei Jahren da, und wir waren begeistert." Für die Grundschule Friedenfels nahm Inge Dick das Geld für neue Laptops mit Lernprogrammen für die Schüler entgegen.

German Helgert sprach auch im Namen seiner Kollegen ein Dankeschön aus: "Gott sei Dank gibt es so etwas noch. Auch wir Schulen sind auf Unterstützung angewiesen und freuen uns sehr über die Zuwendung."

Tradition fortsetzen


Albert König gab bekannt, dass er nächstes Jahr nicht mehr dabei sein werde: "Ich sage das jetzt, um Druck auf meinen Nachfolger aufzubauen. Ich weiß nicht, was nächstes Jahr sein wird, aber unsere Tradition zu spenden, soll fortgeführt werden."
Weitere Beiträge zu den Themen: Fichtelnaabtalschule (11)Albert König (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.