Gartenfest der Jugendblaskapelle
Nachwuchsmusiker im Schlaraffenland

Viel Beifall erhielt Renè Pascal Bauer mit der Jugendblaskapelle. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
27.05.2016
50
0

Mit dem flotten "Holiday-Marsch" von Willi Lang und dem Marsch "Der lustige Winzer" von Alfred Bösendorfer begrüßten die 20 Musikanten der Kemnather Jugendblaskapelle ihre Zuhörer beim traditionellen Gartenfest auf dem Gelände des Sportvereins.

Vorsitzende Angela Protschky freute sich über die zahlreichen Besucher und dankte dem Wettergott für das angenehme Sommerwetter. Die jungen Musiker unterhielten ihre Gäste nicht nur mit traditioneller Blasmusik, sondern auch Evergreens und neuen Bläserstücken. Kapellenleiter Renè Pascal Bauer hatte sie gut auf den Auftritt vorbereitet. "Unsere Jugendblaskapelle spielt schöne Musik", betonte Bürgermeister Werner Nickl, "ihr Dirigent Renè Pascal Bauer bringt sie auf Vordermann."

Beim Gartenfest zeigte sich, dass die Nachwuchsarbeit in der Jugendblaskapelle groß geschrieben wird. Mit dem Musikstück "Im Schlaraffenland" von Jacob de Haan stellte Rita Kunz die fünf Nachwuchstrompeter Nathalie Fenzl, Christoph Sächerl, Moritz Kneidl, Maria Traßl und Sarah Lautner vor. Mit Lena Schuster (Querflöte), Hanna Schwab (Querflöte), Sophia Heining (Querflöte), Kathrin Lauterbach (Saxophon), Sarah Lautner (Trompete) und den drei Schlagzeugern Tim Weismeier, Oliver Raß und Andreas Ackermann hatte sie "Let's play" und die "Brunnenvariationen" einstudiert. Unter der Leitung von Anna-Lena Würtenberger spielten die beiden Querflötenspielerinnen Luise Lehner und Theresa Moder den englischen Evergreen "Auld Lang Syne". Renate Müller leitete das Holzbläser-Trio mit Lena Hecht (Klarinette), Nele Hassel (Klarinette) und Laura Wagner (Saxophon) bei den Stücken "La Cucaracha" und "YMCA".

Dazwischen spielte die Jugendblaskapelle "Expedition" von Ryan Meerboer, die "Easy Pop Suite" ("Aria Rock") von Dizzy Stratford und andere Stücke aus ihrem Repertoire. In den Pausen konnten die Eltern ihre Erfahrungen über den Musikunterricht ihrer Kinder austauschen. Von den freiwilligen Helfern wurden sie mit Getränken, Kaffee, Kuchen, Torten, Bratwürsten und Steaks versorgt.

Sechs Nachwuchsmusikanten gratulierte Vorsitzende Protschky zu ihrer bestandenen Juniorprüfung D1 (Bronze) an der Musikschule Nabburg: Paula Dimper, Klarinette (Ausbilderin: Renate Müller), Severin Traßl und Maria Traßl, beide Trompete (Ausbilderin: Katja Kellner), Natalie Fenzl, Trompete (Ausbilderin: Rita Kunz), Vanessa Fenzl, Querflöte (Ausbilderin: Sabrina Hübner) und Florian Kopp, Tenor-Saxophon (Ausbilderin: Christina Groß). Elena Rodler hatte die Jungmusikanten bestens auf die theoretische Prüfung vorbereitet.

Der nächste Auftritt der Jugendblaskapelle ist beim Konzert am Sonntag, 31. Juni, um 15 Uhr auf der Seebühne.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.