Gerd Schönfelder vor Theateraufführung auf Schlossberg
Gute Nachricht für Botschafter

HuK-Chef Georg Wagner, Gerd Schönfelder, zweiter Vorsitzender Leonhard Zintl und dessen Sohn Benedikt (von rechts) fiebern der ersten Theatervorstellung am Donnerstag auf dem Schlossberg entgegen. Bild: hl
Vermischtes
Kemnath
19.07.2016
49
0

Waldeck. Nach den großen Erfolgen in den vergangenen Jahren wird nach einjähriger Pause wieder Theater auf dem Schlossberg gespielt. Über den Stand der Vorbereitungen informierte sich der "Botschafter der Burgruine Waldeck", Gerd Schönfelder. Der Kulmainer berichtete, dass er immer wieder einmal auf dem Schlossberg sei, um sich vom Fortgang der Ausgrabungs- und Restaurierungsarbeiten an der Burgruine ein Bild zu machen. Ihm liege das gesamte Projekt sehr am Herzen.

Für Leonhard Zintl, zweiter Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins, ist die Burg Waldeck ein Stück Oberpfälzer Geschichte. Der Schlossberg sei zu einem historischen Mittelpunkt des Kemnather Landes geworden. Die Zusammenarbeit mit dem Landestheater Oberpfalz sei bisher sehr erfolgreich gewesen, weshalb nun zum 5. Mal in der Burgruine Theater gespielt werde. Mit der Komödie "Der Revisor" von Nikolai Gogol am Donnerstag und Freitag, 21. und 22. Juli, jeweils ab 20 Uhr, werde jedem Besucher ein unvergesslicher Abend mit einem besonders historischen Ambiente geboten.

HuK-Vorsitzender Georg Wagner sagte, dass die Vorbereitungen voll im Zeitplan sind. Der endgültige Aufbau für die Theateraufführung erfolge in dieser Woche. Karten für die Vorstellungen gibt es unter www.nt-ticket.de oder in Waldeck bei den Hollerhöfen und in der Bäckerei Reichenberger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.