Globaler Grund zur Freude

Luise Fischer, Rita Ponnath, Pater Dr. Joseph Meenpuzhackal (von rechts) und Stadtpfarrer Konrad Amschl (links) gratulierten den Jubilarinnen zu ihrer langjährigen Mitgliedschaft. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
04.10.2016
39
0

"Das Erntedankfest war in allen Kulturen ein Grund zur Freude", betonte Stadtpfarrer Konrad Amschl bei der Erntedankfeier des Katholischen Frauenbundes in der Stadtpfarrkirche. "Das Brauchtum ist jedoch in den verschiedenen Ländern sehr unterschiedlich."

Sechs Sprecherinnen berichteten über die Erntebräuche in Amerika (Thanksgiving), Indien (Makar Sankrati), Israel (Laubhüttenfest), China (Mondkekse), Afrika (Yams-Fest) und im Islam (Fastenbrechen) und legten symbolisch landestypische Produkte vor den Volksaltar. Erntedankfeiern waren bereits in vorchristlicher Zeit bekannt. Aber im vierten Jahrhundert begannen Christen, den Rhythmus der Natur bewusst in die kirchliche Lebensordnung einzubeziehen.

Dahinter stand der Wunsch, in Einklang mit der gottgegebenen Schöpfungsordnung zu stehen. "Der Mensch ist nicht der eigentliche Macher des Lebens", betonten sie, "Gott weiß, was wir brauchen und schenkt uns mit den Früchten der Erde immer wieder genug zum Leben. Gib allen Völkern der Erde das tägliche Brot und ermutige die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft, für die Erhaltung der Schöpfung einzutreten", lauteten zwei der sieben Fürbitten.

Mit dem Marienlied "Glorwürdige Königin" endete der besinnliche Dankgottesdienst. Anschließend begrüßte Rita Ponnath die Mitglieder des Frauenbundes im Pfarrheim. Ihr besonderer Gruß galt den beiden Geistlichen Konrad Amschl und Pater Dr. Joseph Meenpuzkackal, der stellvertretenden Diözesanvorsitzenden Luise Fischer und der Bezirksvorsitzenden Elke Burger. Beim gemütlichen Beisammensein genossen alle leckere Kürbissuppe. Als Nachspeise gab es selbst gebackenen Kuchen. Zur Unterhaltung spielte Josef Zaglmann auf seinem Akkordeon.

Viel Beifall erhielten Rita Ponnath und Regina Frank für die humorvollen Geschichten, die sie vorlasen. Abschließend wies Ponnath noch auf die weiteren Frauenbund-Termine hin. Am 19. Oktober ist der Kirchweihausflug zum Landgasthof Busch nach Kötzersdorf, am 20. Oktober Ewige Anbetung in der Kirche. Am 27. Oktober erzählt Wilhelm Popp von seinen Erfahrungen auf dem Jakobsweg.

EhrungenZusammen mit Luise Fischer nahm Rita Ponnath die Ehrung von 12 langjährigen Mitgliedern vor. Als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung erhielten sie eine Ehrennadel und einen Blumenstrauß. Für 20 Jahre erhielt Maria Eisner die Mitgliedsnadel in Silber. Für 40 Jahre erhielten die Mitgliedsnadel in Gold: Rosa Schuster, Barbara Brunner und Elke Burger, der für ihr Engagement als zweite Vorsitzende (1999 - 2007) und Sprecherin (2007 - 2015) besonders gedankt wurde. Für 50 Jahre erhielten die goldene Nadel mit Stein: Justina Veigl-Meyer, Maria Schiedlofsky, Angelina Zaus, Angela Sonnek, Maria Jobst, Maria Kastner, Marianne Batke und Edeltraud Auer. (jzk)
Weitere Beiträge zu den Themen: Rita Ponnath (4)Frauenbund Kemnath (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.