Großmeisterkonvent des Deutschen Ritterbundes
Besondere Ehre für Kemnather Ritter

Urritter des Deutschen Ritterbundes, Herbert von Podewils, (Zweiter von rechts), Gottfriedus Primianus Edler zue Kemnatha (Zweiter von links) mit Großmeister Werner von Podewils (rechts) und dem Großgebietigen Freiherr Wolf vom Seegrund auf Haunritz (links). Bild: hl
Vermischtes
Kemnath
21.05.2016
19
0
Beim diesjährigen Großmeisterkonvent des Deutschen Ritterbundes in Furth im Wald kamen auch zwei Recken des Ritterbundes Waldeckh zue Kemenatha zu besonderer Ehre. Herbert von Podewils (Herbert Ponnath) wurde zum Urritter im DR ernannt und Gottfridus Primianus Edler zue Kemnatha (Gottfried Krauß) erhielt die Treuenadel des DR für 25-jährige Zugehörigkeit.

Herbert von Podewils kam im Oktober 1982 als Knappe zum Ritterbund, zwei Jahre später wurde er zum Junker ernannt, im Juni 1985 zum Ritter geschlagen. Wegen seiner Verdienste um den Ritterbund wurde er 2002 Komtur, 2012 Großkomtur. Vom erlauchten Hochmeister Konrad von Winterstetten erhielt er nun Urkunde und Ehrenzeichen zu seiner Ernennung zum Urritter.

Gottfridus Primianus Edler zue Kemenatha, trat dem Ritterbund 1991 als Knappe bei, zwei Jahre später wurde er Junker, 1995 erhielt er den Ritterschlag. Der Recke gehört seit 25 Jahren dem Waldeckher und damit dem Deutschen Ritterbund an. Auch er erhielt aus der Hand des Hochmeisters die Ehrennadel und Urkunde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.