Gut geplant, ist halb gefeiert
Steuerungsgruppe bereitet Auszeichnung der Stadt Kemnath als Fairtrade-Town vor

Die Mitglieder die Steuerungsgruppe machten sich Gedanken über die genaue Planung der Auszeichnungsfeier: Elke Burger, Luzia Söllner, Barbara Weismeier, Anita Schraml, Alfred Kick, Thomas Schöcklmann, Bürgermeister Werner Nickl, Susanne Schiller, Heidrun Schelzke-Deubzer und Stadtpfarrer Konrad Amschl (von links). Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
16.01.2016
89
0

ist "Fairtrade-Stadt" ("Fairtrade-Town"). Die Vorbereitungen für die Auszeichnungsfeier am 21. Februar um 14.30 Uhr im Foyer der Mehrzweckhalle, bei der die Urkunde verliehen wird, laufen bereits auf Hochtouren.

Die Steuerungsgruppe und Bürgermeister Werner Nickl trafen sich im Familienzentrum Mittendrin zur Gestaltung des Flyers, der Auszeichnungsfeier und des Logos. Ebenso sprach die Runde über Werbemaßnahmen.

Im Flyer sollen sowohl teilnehmende Geschäfte, Vereine, Organisationen mit ihren Fairtrade-Produkten als auch regionale oder Bio-Produkte beworben werden. Ansprechende Fotos, auf denen die Produktion in Ländern wie beispielsweise Afrika und Asien abgebildet ist, sollen ebenfalls enthalten sein. Geschäfte und Vereine können sich noch nach der Auszeichnungsfeier der Fairtrade-Town-Kampagne anschließen. Die Broschüre wird dann mit den weiteren neuen Teilnehmern ergänzt.

Der Gospelchor "Just for Joy" aus Kemnath (Leitung: Andrea Kick), der "Chor der Realschule Kemnath" (Anna-Maria Beck) und die "Rockband der Mittelschule Kemnath" (Christian Beck) gestalten die offizielle Auszeichnungsfeier musikalisch. Daneben gibt es faire Verköstigung mit Kaffee und Kuchen, ein buntes Programm mit Filmvorführung und Torwandschießen. Ein Vertreter von TransFair wird die Urkunde persönlich überreichen. Nach dem offiziellen Teil gibt es eine Ausstellung über Fairtrade mit einer Foto- und einer Botschafter-Schau.

Ausstellungen in Schulen


Beide kommen nach der Auszeichnungsfeier in die Schulen, die verschiedene Aktionen zum Thema fairer Handel planen. Danach werden die Exponate eine Woche lang im Rathaus zu besichtigen sein. Die teilnehmenden Geschäfte stellen ihre Produkte bei einer Fachausstellung vor.

Das personalisierte "Fairtrade-Stadt Kemnath"-Logo soll die Silhouette der Stadtpfarrkirche beinhalten. Es wird in der nächsten Ausgabe des KEM-Journals allen Bürgern vorgestellt.

Zum Thema Werbung und Marketing beschloss die Lenkungsgruppe, an die lokalen Medien heranzutreten und sie zur Auszeichnungsfeier einzuladen. Dazu ist auch die gesamte Bevölkerung willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: TransFair (1)Fairtrade-Produkte (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.