Hollerscheunen erhalten am 23. Juli kirchlichen Segen
Neue Art der Gastlichkeit

Elisabeth und Leonhard Zintl vor der Hütte bei den Fischweihern.
Vermischtes
Kemnath
15.07.2016
29
0

Waldeck. Die Hollerhöfe von Elisabeth Zintl stehen ab sofort auch für Genuss im Freien. Zudem sind nun beide Hollerscheunen fertiggestellt worden.

War schon mit der ersten Scheune eine neue Art der Gastlichkeit entstanden, so gibt es nun mit dem zweiten Gebäude mehr Platz für Veranstaltungen jeder Art. Sie sind per Durchgang miteinander verbunden.

Erneut im Angebot ist auch wieder das Gartendinner im Bereich der Scheunen - zwischen Obstbäumen und mit reichlich Lagerfeuer-Romantik.

"Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten" - frei nach diesem Zitat des indischen Dichters Rabindranath Tagore laden die Hollerhöfe nach erfolgreicher und gut besuchter Premiere im vergangenen Sommer nun zum ersten Mal im neuen Jahr zu dieser außergewöhnlichen Veranstaltung.

Den Gästen werden wundervolle Abende in außergewöhnlichem Ambiente mit vielseitigen kulinarischen Köstlichkeiten in Form eines Fünf-Gänge-Menüs geboten.

Der Feuerring sorgt nicht nur für die Lagerfeuerstimmung auf der Obstbaumwiese, sondern bringt auch das ein oder andere Schmankerl auf die Teller. Und sollte Petrus wider Erwarten nicht gnädig sein und Regenwolken vorbeischicken, wird das Garten-Diner im Handumdrehen zum Scheunen-Dinner. Die direkt benachbarte Hofscheune "Hollerbusch" bietet mit urigem und zugleich elegantem Ambiente mehr als nur eine Ausweichmöglichkeit.

Aufgrund der positiven Resonanz steht nun bereits ein zusätzlicher Termin fest. Alle, die solch ein Dinner bisher verpasst haben und es am Freitag, 26. August, miterleben wollen, können sich auch im Internet auf www.hollerhoefe.de informieren und anmelden. Darüberhinaus sind in und um die Scheune ein Weinfest oder Brunch mit entsprechenden Themen (zum Beispiel Burger-Brunch) geplant. Überdies finden hier auch musikalische oder kulturelle Veranstaltungen statt. Ebenso für Familienfeiern, Seminare und Tagungen bietet sich die Hollerscheune bestens an.

Erst kürzlich war das ZDF zu Gast und hat im Mittagsmagazin auf das Thema "Holunder" hingewiesen. Elisabeth Zintl erläuterte dabei die Heilkraft des Holunders, den Einsatz der Pflanze als altes Hausmittel und vermittelte Wissen um die Heilkraft des Holunders. Anbau und Ernte sowie die Verwendung in der Küche und die Verarbeitung als Marmelade und Saft kamen dabei ebenfalls zur Sprache. Die Bedeutung des Holunders machte dabei auch Experte Dr. Markus Strauß deutlich.

Laut Elisabeth Zintl ist die Scheune auch saniert worden, um Kochkurse zum Holunder anbieten zu können. Nähere Informationen dazu gibt es ebenfalls auf der Homepage der Hollerhöfe auf www.hollerhoefe.de.

Die Einweihung der Scheune erfolgt am Samstag, 23. Juli, mit geladenen Gästen. Diese kann nach Absprache auch von anderen Interessenten besichtigt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.