Impulsgeber früher und heute

Vermischtes
Kemnath
19.06.2015
1
0

Handwerksbetriebe spielen in Kemnath schon lange Zeit eine bedeutende Rolle. Sei es als Arbeitgeber, als Dienstleister oder auch als Ideengeber und Organisator vieler Großveranstaltungen.

Nicht jeder ist ein Hobby-Handwerker, nicht jeder weiß sich zu helfen, wenn Not am Mann ist - wenn die Steckdosen verrücktspielen, wenn die Spülmaschine streikt oder wenn das Metallgeländer allmählich locker wird. Wer professionelle handwerkliche Hilfe benötigt, der wird in Kemnath in der Regel auch fündig - am einfachsten mit einem Blick ins Internet auf der Seite www.kemnath.de. Auf der Homepage der Stadt befindet sich eine ausführliche Liste mit allen Unternehmen und handwerklichen Betrieben in der Kommune.

Großer Stellenwert

Das Handwerk in Kemnath hat sich - wie überall - verändert. Ebenso unstrittig ist die Tatsache, dass das Handwerk in Kemnath noch heute bewegt und Impulse setzt - sei es bei der Bereitstellung bodenständiger Lehrberufe oder im Kemnather Gewerbeverein, in dem handwerkliche Betriebe einen großen Stellenwert einnehmen.

Der KEM-Verband sorgt das ganze Jahr über für die Zusammenarbeit der Betriebe, aber auch für zahlreiche Großveranstaltungen wie Oldtimertreffen, Candlelight-Shopping oder vor wenigen Wochen erstmals mit "SeaLIGHT". Damit werden unzählige Interessierte in das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des westlichen Landkreises Tirschenreuth gelockt, woraus sich auch für die Betriebe Synergieeffekte ergeben.

Besonders in der Vorweihnachtszeit wird in Kemnath die handwerkliche Kunst in den Mittelpunkt gerückt: Traditionell geht im Advent in der Mehrzweckhalle ein handwerklicher Markt über die Bühne.

Kemnath war bis Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 eher von der Landwirtschaft und vom kleinen Handel geprägt: Dass es sich bis zum heutigen Tag zur florierenden Kleinstadt mit gut 5300 Einwohnern und über 3200 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen entwickelt hat, ist auch dem Handwerk zu verdanken.

Massiv gewachsen

Vor knapp 53 Jahren wurde die "Geburtsstunde" des Kemnather Gewerbegebietes eingeläutet. Damals, im Herbst 1962, hatte die noch stark handwerklich geprägte Firma Siemens ihr Gewerbe angemeldet. Seit dieser Zeit ist nicht nur der Siemens-Standort Kemnath massiv gewachsen, auch viele weitere Betriebe und Firmen aus Industrie und Handwerk haben sich am Rande der Stadt angesiedelt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.