Junistammtisch der Imker
Süßes und Pikantes

Vorsitzender Andreas Schultes und Ernährungsfachfrau Erika Brandl boten Kostproben an. Bild: hrö
Vermischtes
Kemnath
21.06.2016
9
0

Kemnath/Eschenbach. Zum Junistammtisch des Bienenzuchtvereins Kemnath und Umgebung begrüßte Vorsitzender Andreas Schultes die anwesenden Imker mit ihren Frauen sowie die an Honig aus der Region Interessierten.

Ernährungsfachfrau Erika Brandl aus Wiesenhof bei Weiden, selbst erfahrene Imkerin, sprach im Landgasthof Busch in Kötzersdorf zum Thema "Was man über Honig wissen sollte". Seit 60 Millionen Jahren sammeln die Bienen Honig. Mit seinen 180 verschiedenen Inhaltsstoffen wurde er schon sehr früh in der Geschichte als Substanz mit magischem religiösem Charakter und auch als hervorragendes Heilmittel hoch geachtet.

Reifer Honig wird mit einem Wassergehalt von 14 bis 18 Prozent geerntet. Die verschiedenen Zuckerarten, Enzyme, Aminosäuren, Hormone, Säuren, Aromen, Mineralstoffe, Vitamine und sonstige Bestandteile können leicht zum Beispiel durch Überhitzen zerstört werden. Sie bedürfen daher einer besonders sorgfältigen Behandlung durch den Imker. Schädliche Rückstände durch nicht zugelassene Behandlungsmittel in den Waben oder im Honig sind nicht erlaubt. Ein Bienenvolk besteht aus einer Königin, die drei bis vier Jahre alt wird und bis zu 2000 Eier pro Tag legen kann. Den 500 bis 1000 Drohnen, die vier Monate leben und den 10 bis 60 000 Arbeiterinnen, die im Frühjahr und Sommer circa sechs bis acht Wochen und in der Herbst und Winterzeit rund sieben Monate leben. Um ein Kilogramm Honig zu erzeugen, müssen die Bienen vier Kilogramm Nektar eintragen.

Die Qualitätssicherung des deutschen Imkerhonigs ist in der Honigverordnung festgelegt. Der deutsche Imkerbund, in dem auch der Imkerverein organisiert ist, hat noch strengere Vorgaben als die EU. Brandl verstand es, die verschiedenen Inhaltstoffe des Honigs vom "Imker nebenan" den Anwesenden leicht verständlich zu vermitteln. Pollen-Allergiker können zum Beispiel durch regelmäßiges Essen von Honig Linderung oder auch Heilung erfahren.

Wertvolle Tipps, was beim Kochen mit Honig zu beachten ist: Honig ist dreimal süßer als Zucker. Auf den Schweinebraten aufgestrichen erzeugt er schnell eine resche braune Kruste. Zwei EL pro Tag wirken gesundheitsfördernd. Er ist appetitanregend, ist leicht verdaulich, regt die Darmtätigkeit an und erhöht die Abwehrkräfte. Mit dem Ausspruch "Richtiger Honig vom Imker nebenan ist wie eine gute Medizin und hat die gesamte Heilkraft der Natur", beendete Brandl ihren Vortrag.

Im Anschluss gab es Kostproben von Brotaufstrichen mit Honig, mal süß, mal pikant, nach von Brandl empfohlenen Rezepten. Meerrettichkäse, angemachter Käse, Rotes Zwiebelpesto mit Honig, Schoko-Nuss- Creme und Bananen-Apfel-Aufstrich, waren für viele der Anwesenden eine neue Variante, Honigbroten eine besondere Note zu geben.

Honigrezepte von Erika BrandlMeerrettichkäse: 100g Quark, 1 EL Meerrettich frisch gerieben, 1TL Senf, 1TL Honig, Salz. Alle Zutaten miteinander verrühren, mit dem Meerrettich vorsichtig abschmecken.

Angemachter Käse: 1 Romadur oder anderer Rotschmierkäse in Scheiben geschnitten. 1 Zwiebel fein geschnitten. Marinade aus Honig, Pfeffer, Salz, Balsamico-Essig und Öl. Käse in Scheiben aufschneiden und auf einem Teller anrichten. Marinade über den Käse träufeln.

Rotes Zwiebelpesto : 3 rote Zwiebeln, 1Knoblauchzehe, 4 EL Olivenöl, ½ EL frische Thymian-Blättchen, ½ EL frische Rosmarin-Blättchen, 250 g Fetakäse, 1 EL flüssiger Honig, Salz, Pfeffer. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehen pellen und fein würfeln. In einer beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch zufügen und bei niedriger Temperatur glasig dünsten. Thymian und Rosmarin fein hacken, zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und leicht andünsten.

Die Zwiebelmasse in eine Schüssel füllen. Den Fetakäse mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Honig unter die Zwiebelmasse mischen. Mit Pfeffer und wenig Salz abschmecken. Je nach gewünschter Konsistenz weiteres Öl unterrühren. Das Zwiebel-Pesto schmeckt sowohl als Brotaufstrich als auch auf frischem Baguette köstlich.

Schoko-Nuss-Creme: 100 g Mandeln fein gemahlen, 2-3 EL Butter; 1-2 EL Honig, 1 EL Kakao, 1 Msp. Vanille, 1 Prise Zimt. Alles gut miteinander verrühren. Im Kühlschrank circa 2 Wochen haltbar.

Bananen-Apfel-Aufstrich: 1Banane in Scheiben schneiden und zusammen mit 1 EL Zitronensaft und 1 EL Honig zerdrücken. 1 EL gehackte angeröstete Haselnüsse und 100g körnigen Frischkäse, 1 EL Chia-Samen oder Korinthen unterrühren. Passt zu Bauernbrot. Im Kühlschrank circa 2-3 Tage haltbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Erika Brandl (6)Bienenzuchtverein Kemnath (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.