KEM Fire Kids sollen für Nachwuchs bei den Brandschützern sorgen
Feuer für Wehr entfachen

Bürgermeister Werner Nickl, Vorsitzender Roman Schäffler, sein Stellvertreter Günther Filbinger, Jugendwart Christian Schmid, Kommandant Peter Denz (hinten von links) und die stellvertretende Jugendwartin Theresa Sticht (vorne, Zweite von links) freuten sich über die Gründung der Kinderfeuerwehr. Betreut werden die KEM Fire Kids von Christina Schmid und Jana Kausler (vorne von rechts). Der Sechstklässler Marco Wöhrl (vorne links) trat in die Jugendfeuerwehr ein. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
17.02.2016
50
0

Fast 250 Mädchen und Buben aus dem Stadtgebiet hatte die Kemnather Feuerwehr im Juli in ihr Gerätehaus eingeladen. Die Resonanz auf die Aktion "Jugendfeuerwehr - Komm, mach mit" war aber mehr als dürftig. Nur fünf Jugendliche zeigten Interesse. Doch davon ließen sich die Brandschützer nicht entmutigen.

Das Anwerben von Mitgliedern für die Jugendfeuerwehr werde immer schwieriger, bedauerten Vorsitzender Roman Schäffler und Kommandant Peter Denz in der Jahreshauptversammlung. Sie zählten beim Informations- und Aktionstag nur fünf Jugendliche, die sich über die Arbeit der Nachwuchskräfte informieren wollten. Davon traten am Ende lediglich ein Mädchen und ein Junge in die Jugendfeuerwehr ein.

Um auf lange Sicht weiterhin Nachwuchs für die aktive Mannschaft zu gewinnen, entschloss sich die Führung des Feuerwehrvereins und der aktiven Truppe, eine Kinderfeuerwehr ins Leben zu rufen. "Die Rahmenbedingungen wie Organisation, Betreuung, Versicherungsschutz und Konzeption seien mehrmals besprochen worden, berichtete Schäffler.

Mit sechs Jahren Mitglied


Zum ersten Treffen am Nikolaustag kamen neun Kinder und fünf Elternteile. Bei den weiteren Zusammenkünften waren durchschnittlich immer zehn Kinder anwesend.

Für die Gründung einer Kinderfeuerwehr war eine Satzungsänderung notwendig. Danach können Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr Mitglieder des Vereins sein. Ebenso sind Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr von der Beitragspflicht befreit.

Die beiden angehenden Erzieherinnen Christina Schmid und Jana Kausler übernehmen die Betreuung. Sie versprechen den Buben und Mädchen "Spannung, Spiel und Spaß". "Komm und sei dabei", lautet ihr Werbespruch, um noch mehr Mitglieder zu bekommen. Die KEM Fire Kids werden der Jugendfeuerwehr unterstellt. Jugendwart Christian Schmid und seine Stellvertreterin Theresa Sticht vertreten ihre Belange.

"Unsere Jugendgruppe besteht derzeit aus vier Mädchen und zwei Jungen", teilte Schmid mit. Es waren vier Austritte und zwei Neuzugänge (Marco Wöhrl und Franziska Schinner) zu verzeichnen. Es gab zwölf reine Jugendübungen, sieben Gruppenversammlungen mit Neuwahlen, einen Wissenstest und einen Ausflug in das US-Lager Grafenwöhr mit Kötzersdorf. Zum Jugendaktionstag im Juli gehörten auch drei Übungseinsätze. Beim Sommerfest sei allerhand geboten worden, freute sich der Jugendwart. Beim Kindersicherheitstag im August als Beitrag zum Ferienprogramm informierten 17 Mädchen und Buben über die Ausrüstung der Feuerwehr. Fünf Jugendliche nahmen im September am Wissenstest in Kulmain teil. "Der Ausflug und die Übungen mit anderen werden auch in diesem Jahr beibehalten", versprach Schmid.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.