Kemnather Bürgermeister feiert 60.
"Aus mit Freizeit"

"Er soll noch viele weitere Jahr für Kemnath Gutes bewegen", wünschten die Tramps von Fortschau, (von links) Erika Scherm, Rudi Schiedlofsky und Bertram Dürrschmidt, Bürgermeister Werner Nickl zu seinem 60. Geburtstag. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
12.02.2016
117
0

"Wir bringen heute zurück in gute Hände den Stadtschlüssel für ein gutes Ende" sagte das Prinzenpaar Bernhard I und Barbara I zu Bürgermeister Nickl. "Eine Schatztruhe war leider nicht dabei", bedauerten sie. Die Stadtkasse konnte ihnen Nickl beim Rathaussturm nicht aushändigen. "Wir sind auf bargeldlosen Zahlungsverkehr umgestiegen", hatte er damals erklärt

Der Aschermittwoch war heuer ein besonderes Datum, der Bürgermeister feierte 60. Geburtstag. Nach den Reden der Gäste gratulierte ihm auch der FCC. Als Geburtstagsgeschenk hatten sich die Tramps von Fortschau (Erika Scherm und Rudi Schiedlofsky) Verse aus dem Leben des Kemnather Bürgermeisters einfallen lassen. "Du brauchst net Angst haben, lieber Werner, alles sagen wir nicht, nur ein paar Punkte aus deinem Leben, die bringen wir ans Licht" versprachen sie. Mit Bertram Dürrschmidt am Akkordeon erinnerten sie an seine Schafkopfrunden beim "Faberwastl" und im "Scharfen Eck", die es beide nicht mehr gibt.

"Seit deiner Wahl ist es aus mit viel Freizeit und Ruh, da braucht man Nerven und Geduld" sangen sie. "Den Bischof Charly kennt der Werner bereits seit Jugendjahren, deshalb will er lieber Spenden für ein Projekt in Ghana statt Geschenke." Erwähnt wurde auch, dass Nickl bei der Kemnather Passion mitgespielte hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.