Kemnather Polizei ermittelt gegen 16 Jugendliche und Männer
Drogen an Minderjährige

Vermischtes
Kemnath
30.03.2016
119
0

16 Personen im Alter von 17 bis 36 Jahren stehen im Fokus der Polizeiinspektion Kemnath. Gegen sie ermitteln die Beamten seit November 2015 wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Kern der Ermittlungen ist die Abgabe von Drogen - Cannabis und Crystal - an Minderjährige. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Weiden gegen drei tatverdächtige Männer im Alter von 27 bis 30 Jahren Haftbefehle erlassen, die inzwischen bereits vollzogen wurden. Das Trio sitzt derzeit in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein.

Weiterhin durchsuchte die Polizei auf Beschluss des Amtsgerichts neun Wohnungen. Dabei stellten die Beamten geringe Mengen Betäubungsmittel sicher. Der Schwerpunkt ihrer Ermittlungen liegt im Bereich Erbendorf und mehreren Ortschaften im nördlichen Dienstbereich der Kemnather Inspektion.

Als "Nebenprodukt" der bisherigen Arbeit seiner Kollegen konnten laut Erstem Polizeihauptkommissar Bernhard Gleißner noch weitere Delikte außerhalb des Betäubungsmittelgesetzes, wie Ladendiebstähle und Sachbeschädigungen durch Graffiti, aufgeklärt werden. Der Chef der Kemnather Dienststelle wollte auf Nachfrage "aus verfahrenstechnischen Gründen" keine weiteren Angaben machen. Nur soviel: Angesichts der Personenzahl handle es sich "um ein Verfahren von außerordentlicher Größenordnung".

Die Eltern der betroffenen Jugendlichen und auch die Jugendlichen selbst, wurden in Gesprächen hinsichtlich der Möglichkeiten von Suchtprävention und -bekämpfung beraten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.