Kindergarten St. Anna feiert 20-jähriges Bestehen
Einzug nach nur fünf Monaten

Wie ihre Schützlinge freuen sich auch Leiterin Sabine Wende, Dagmar König und Madlen Heser (hinten von links) auf den 26. Juni. Dann feiert der Kindergarten St. Anna 20-jähriges Bestehen. Bild: hl
Vermischtes
Kemnath
09.06.2016
57
0

Schon lange wollten die Waldecker einen eigenen Kindergarten. 1994 gründete sich eine Elterninitiative mit Helmut Böll an der Spitze, die mit Pfarrer Heribert Stretz und Helmut Zillner das Projekt vorantrieb. Es sollten noch zwei Jahre vergehen, bis sich der Wunsch erfüllte.

Waldeck. Unzählige Fahrten nach Regensburg zur Regierung und zum bischöflichen Ordinariat waren zunächst erforderlich. Der erste Meilenstein war 1995 die Aufnahme des Waldecker Kindergartens in den Bedarfsplan der Regierung.

Mit einem Architekturbüro stieg die Stadt Kemnath in die Detail-Planung ein. Dann ging alles ganz schnell. Im April 1996 begann der Bau, bereits fünf Monate später konnte der Betrieb aufgenommen werden. Der Einrichtung spendete der damalige Weihbischof und spätere Bischof von Passau, Wilhelm Schraml aus Erbendorf, den Segen.

Obwohl der Kindergarten katholisch geprägt ist, werden hier im Rahmen der Möglichkeiten alle Mädchen und Buben, unabhängig von der Konfession, aufgenommen. Ein aufgeschlossenes und fachlich kompetentes Team, Leiterin Sabine Wende, Dagmar König und Madlen Heser, sorgt dafür, dass sich die Kleinen wohlfühlen und ihre Persönlichkeit entfalten können.

Die Öffnungszeiten werden bei Bedarf immer wieder überprüft, um den Erfordernissen der Eltern gerecht zu werden. In dem eingruppigen Kindergarten werden bis zu 28 Mädchen und Buben im Alter von drei bis sechs Jahren betreut. Falls es die Kapazität zulässt, werden zudem unter dreijährige Kinder und Schulkinder aufgenommen.

Neben Spielbereichen wie Puppen-, Bau-, Mal- und Kuschelecke im Inneren stehen den Kindern auf dem großzügigen Außengelände unter anderem Rutschbahn, Schaukel, Wippe, Sandkasten, Weidentunnel und Klettergerüst zur Verfügung. Das tägliche Gebet und Lieder sowie die Teilnahme und Mitgestaltung der Gottesdienste und kirchlichen Feste stehen an vorderster Stelle. Wichtig ist auch die Kooperation von Kindergarten und Grundschule, bei der insbesondere die Vorschulkinder auf den ersten Schultag vorbereitet werden.

Festprogramm zum 20. JubiläumZum 20-jährigen Bestehen des Kindergartens St. Anna am Sonntag, 26. Juni, gestalten die Kleinen der Einrichtung zunächst um 9 Uhr einen Festgottesdienst in der Pfarrkirche mit. Anschließend ist Weißwurstfrühschoppen im Kindergarten, zu dem die ganze Pfarrei eingeladen ist. Es folgen Ehrungen und Ansprachen. Der Elternbeirat und die Eltern sorgen dafür, dass für das leibliche Wohl den ganzen Tag über bestens gesorgt ist. Am Nachmittag wird ein großes Kuchen- und Tortenbüfett aufgebaut.

Für die jüngeren Gäste steht eine Hüpfburg bereit. Auch ein Zauberer hat sein Erscheinen zugesagt. Außerdem wartet eine reichhaltige Tombola auf die Gäste. Leiterin Sabine Wende, Dagmar König und Madlen Heser gewähren allen Interessierten zudem einen Einblick in die tägliche Arbeit mit den Buben und Mädchen. (hl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.