Kinderschutzbund und Mittendrin wollen flexible Kinderbetreuung installieren
Tageweise Mutter sein

Emil Slany (stehend) informierte im Kemnather Familienzentrum über das Thema "Tagepflegepersonen". Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
14.05.2016
71
0

Ein Bedarf an flexibler Kinderbetreuung ist gegeben, denn nicht immer ist der Besuch eines Kindergartens möglich. Doch wer kümmert sich um Mädchen und Buben, wenn die Eltern wegen der Arbeit ausfallen? Für den Raum Kemnath wollen der Kinderschutzbund und das Familienzentrum Mittendrin das Problem angehen.

Jessika Wöhrl-Neuber (Mittendrin) und Jutta Deiml (Kinderschutzbund) hatten zu einem Informationsabend "Tagesmütter und flexible Kinderbetreuung" ins Familienzentrum eingeladen. Für drei Bereiche sahen sie im Raum Kemnath Handlungsbedarf: die Randzeitenbetreuung, die flexible Kinderbetreuung im Mittendrin und die Arbeit als Tagesmutter bei den Familien zu Hause.

Emil Slany vom Kreisjugendamt Tirschenreuth erklärte den Eltern, dass die Kindertagespflege eine gesetzlich anerkannte Betreuungsform sei. "Sie ist gleichrangig mit der Betreuung in einer Kindertageseinrichtung." Eltern könnten diejenige Betreuungsform auswählen, die ihren Bedürfnissen am ehesten entspricht. Die Tagespflege biete Kindern vor allem in den ersten Lebensjahren eine familiennahe Betreuung, bei der die individuellen Bedürfnisse besonders berücksichtigt werden können. Sie sei nicht an Öffnungszeiten institutioneller Betreuungsstätten gebunden. Je nach Absprache sei eine sehr flexible Betreuung möglich, führte Slany aus.

Wer eine Tagesmutter werden möchte, sollte seine eigene Lebenssituation bedenken. Diese Tätigkeit wirke sich erheblich auf das gesamte Familienleben aus. Alle Tagespflegepersonen, die vom Kreisjugendamt vermittelt werden wollen, benötigten eine Pflegeerlaubnis, erläuterte der Referent. Dabei würden persönliche Eignung und kindgerechte Räumlichkeiten überprüft. Ebenso erläuterte Slany Fragen zum Pflegegeld, zu den Kosten der Kindertagesbetreuung sowie zur Haft- Unfall, Renten- und Krankenversicherung ein.

In Diskussion waren sich alle einig, dass Bedarf an flexibler Kinderbetreuung besteht. Besonders Alleinerziehende oder Schicht arbeitende Eltern bräuchten diese Form der Kinderbetreuung. Allerdings seien noch einige Gespräche und Anstrengungen nötig, um eine gut organisierte, flexible Kinderbetreuung im Raum Kemnath zu installieren.

Ausbildungskurs


"Das Familienzentrum Mittendrin und der Kinderschutzbund würden einen 100 stündigen Kurs für Tagesmütter organisieren, den das Jugendamt im Mittendrin durchführt", regte Jessika Wöhrl-Neuber an. Dazu würden jedoch noch mindestens acht Teilnehmer benötigt. Weitere Informationen und Voranmeldungen für den für Ende 2016/Anfang 2017 geplanten Kurs gibt es bei Jutta Deiml oder Jessika Wöhrl-Neuber.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.