Kirwa in Speichersdorf
Sechs Tage Kirwastimmung

Drindl und Lederhose sind die nächsten sechs Tage Pflicht für die Kirwapaare. Bild: hia
Vermischtes
Kemnath
05.10.2016
106
0

Sechs Tage lang liegt Alt-Speichersdorf fest in den Händen der Kirwaburschen und -moidla um Patrick Pfau, Andre Hoffmann und Patrick Sendelweck. Bis 11. Oktober ist wieder buntes Kirwa-Treiben rund um den Dorfplatz und das "Milchbänkla" angesagt.

Speichersdorf. Seit gestern der Kirwa-Gral an der Aubachbrücke ausgegraben wurde, heißt es wieder: "Wer hot Kirwa - mir hom Kirwa." Kirwamusik und -schmankerln, also Vergnügen pur, warten auf die Gäste. Der heutige Donnerstag ist der Geselligkeit und Gemütlichkeit bei hausgemachtem Krenfleisch im Imhof vorbehalten.

Musikalische Gegensätze


Der Freitag gehört der Jugend. Bei der 16. Kirwa-Rocknacht im Imhofsaal geht es in die heiße Phase über. Für die Party ab 21 Uhr haben die Kirwaburschen wieder die sechsköpfige Coverrock-Band "Aeroplane" aus dem Nürnberger Land engagiert. Die Vollblutmusiker um Paul haben schon mit J.B.O., No Angels und Nena gearbeitet. Mit 3 Doors Down, 4 Non Blondes, AC/DC, Bloodhound Gang, Blur, Böhze Onkelz oder Brian Adams ist von Rockklassikern über Partykracher alles dabei. Nach dem deftig-rockigen Freitag wird es am Samstagabend mit den Zillertaler Schürzenjägern, Stoapfälzer Spitzbuam, STS und der Spider Murphy Gang fetzig-boarisch. Außerdem gibt das neue Trio "Die Lederhousnlackl" ihr Debüt.

Tanz und Kirchgang


Die von den "5 lustigen 3" bekannten Stimmungsmacher Thomas Emmerig (Akkordeon), Christoph Emmerig (Tuba) und Volker Hammon (Gitarre) feiern als neu formiertes Trio bei der Kirwagesellschaft Premiere. Ab 20 Uhr ist von fetzigen Schlager- und aktuellen Partyhits, Oldies und Rock-Songs für jeden etwas dabei.

Besonders gefordert sind die Kirwapaare am Sonntag. Um 9.30 Uhr ist Kirchgang. Der Höhepunkt des Treibens ist am Sonntag um 14 Uhr der Kirwa-Umzug durch das alte Dorf mit Tanzeinlagen, allen voran der geschmückte Kirwa-Handwagen. Begleitet von den "Oldies" zieht die lustige Kirchweihgesellschaft durch die Straßen von Alt-Speichersdorf. Dirndl, Schürzen, Spitzhüte und mit Blumen geschmückte Masskrüge sorgen für einen farbenprächtigen Anstrich. Dabei wird aufgespielt, -getanzt und -gesungen. Gespannt warten die Gäste bei der Rückkehr auf die Kirwalieder. Vor dem Haupteingang des Landgasthofs nehmen G'stanzln das Dorfgeschehen auf die Schippe.

Am Montag startet ab 9 Uhr das Rumziehen und Rumspielen. Auf dem Bruckwagen geht es mit Gesang und Tanz durch die Straßen. Gegen einen Obolus in die Kirwakasse können die Leute einen Schluck aus dem Kirwakrug nehmen.

Am Dienstag nimmt der Ort von der Kirwa Abschied. Um 20 Uhr wird der Gral wieder eingegraben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.