Kita ehrt Kolleginnen für zehnjährigen Dienst
Gute Geister des Hauses

Sie sorgen dafür, dass in der Kindertagesstätte alles läuft: Pfarrer Sven Grillmeier (Zweiter von rechts) überreichte (von links) Birgit Fehrmann, Sabine Pöllath, Christiane Barding und Marion Schrüfer als Dank Blumen. (hia)
Vermischtes
Kemnath
17.10.2016
96
0

Es war ein Abend der Gegensätze: Die Kindertagesstätte ehrte drei Kolleginnen des Teams für ihren zehnjährigen Dienst und verabschiedete nach sieben Jahren die Vorsitzende des Elternbeirats.

Speichersdorf. Elternbeiratsmitglied Simone Bäß überreichte Lydia Beutner als Dank für ihr Engagement eine Orchidee. Den neuen Elternbeirat für das Kindergartenjahr 2016/17 wählten die Anwesenden nach einem neuen System: Die Kandidaten präsentierten sich im Vorfeld mit Steckbriefen und die Eltern konnten eine Woche mit einer Urnenwahl den Elternbeirat wählen.

Pfarrer Sven Grillmeier brachte sichtlich angetan gleich auf den Punkt: "Danke, dass es euch gibt und dass ihr in unserer Kita arbeitet. Ich bin stolz, denn ihr tragt dazu bei, dass alles läuft, dass alles passt und ein guter Geist herrscht."

Starkes Team


Die Leiterin der Kindertagesstätte, Sabine Pöllath, würdigte ihre Kolleginnen als kompetent mit Herz und Seele. "Ihr lebt eueren Beruf, euere Arbeit am Kind, und im Team ist auf euch immer Verlass." Sie wünschte sich von Birgit Fehrmann, Marion Schrüfer und Christiane Barding, dass sie der Kindertagesstätte noch lange erhalten bleiben.

Fehrmann ist seit 1. September 2006 als Erzieherin im Kindergarten beschäftigt. Fünf Jahre hatte sie die Leitung inne und ist seit eineinhalb Jahren Stellvertreterin. Sie sei mit der Einrichtung groß geworden, singe gerne und begleite mit der Gitarre die Gottesdienste, beschrieb Grillmeier die Mitarbeiterin. Als ihr Markenzeichen nannte er das Plüschtier "Wuppi", das für das phonologische Bewußtsein stehe. "Er wird von ihr regelrecht verhätschelt und vergöttert wie ein kleines Kind", merkte der Seelsorger süffisant an. Da ihre hartnäckige Forderung nach einem Dienstwagen unerfüllt blieb, gab es von Grillmeier neben Blumen einen Miniatur-Dienstwagen.

Gewissenhafte Arbeit


Seit 1. April 2006 ist Marion Schrüfer als Erzieherin und Gruppenleiterin der "Tausenfüßlergruppe" tätig. Als Chefin hat sie die Notgruppe im Pfarrheim gut über die Bühne gebracht. Außerdem ist sie für das Zahlenland zuständig. Grillmeier würdigte sie als die "Übergewissenhafteste" des Teams. "Sie ist immer da wenn man sie braucht." Neben Blumen bekam sie Notizblöcke.

Kinderpflegerin Christiane Barding ist seit 2007 im Haus. Als "Ober-ente" ist sie zuständig für das Entenland und das damit verbundene Lernen des Zählens. Als Küchenmaus ist sie mittags für das Essen verantwortlich. Grillmeier dankte vor allem für ihre flexible Einsetzbarkeit. Für sie hatte er zur Erinnerung eine Ente mit Heiligenschein mitgebracht.

Caroline Pickert ließ Aktivitäten des letzten Kindergartenjahres Revue passieren. So wurden Sitzmöglichkeiten geschaffen und Lagerfeuer geschürt. Beim Adventsmarkt verkaufte die Kita selbstgemachte Leckereien und Bastelsachen. Vom Erlös wurde eine Wippe angeschafft. Auch den Garten und den Parkplatz brachte die Kita auf Vordermann. Die Kinder streichten die Zaunlatten. Mit Unterstützung von Franc Dierl strichen sie die Küche neu und vergaben an die Vorschulkinder Leuchtdreiecke für einen sicheren Weg.

Der neue ElternbeiratNeue Vorsitzende ist nun Simone Bäß und Nicole Ziegler ihre Stellvertreterin. Dem neuen Elternbeirat gehören auch Caroline Pickert, Sandra Zyla, Andrea Melzner und Christopher Seeger an. "Das neue Konzept der Elternbeiratswahl wurde gut angenommen", resümierte Pöllath. Die Angst, auf den letzten Drücker Kandidaten finden zu müssen oder sich wählen lassen zu müssen, sei so weggefallen. (hia)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.