Laien- und Passionsspielverein
Mehr Vernetzung

Guido Rind stellte den neuen Bezirksverband im VBAT vor. Bild: jzk
Vermischtes
Kemnath
27.05.2016
13
0

Zur Mitgliederversammlung des Laien- und Passionsspielvereins im Gasthaus Kormann hatte Vorsitzender Georg Besold Guido Rind, den Bezirksvorsitzenden und stellvertretenden Landesspielleiter im Verband Bayerischer Amateurtheater (VBAT), eingeladen. Er berichtete über den neu gegründeten Bezirksverband Oberpfalz, dem bereits 42 Mitgliederbühnen angehören.

Ein Ziel sei unter anderem eine Webseite, um ein Netzwerk aufzubauen, in dem sich die Vereine über bereits aufgeführte Inszenierungen der Bühnen erkundigen und Erfahrungswerte austauschen können. "Um die Produktionskosten eines Theaterstücks niedrig zu halten, soll es ermöglicht werden, untereinander Kostüme, Requisiten und Kulissenteile auszuleihen", regte Rind an. Auch Fortbildungsseminare, die bisher überwiegend im Norden oder Süden abgehalten wurden, sollen zukünftig in der Oberpfalz stattfinden. Auf diese Weise sollen Spieler- und Produktionsqualitäten der Vereine verbessert werden.

Geplant sei auch ein Austausch des Bezirksvorsitzenden, des Verbandspräsidenten und des Landesspielleiters mit Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl und Bezirkstagspräsident Franz Löffler. So soll auch auf dieser Ebene eine bessere Zusammenarbeit entstehen. Hauptaugenmerk sei, die Anzahl der Mitgliederbühnen in Bezirk und Verband bayerischer Amateurtheater (derzeit 670 Bühnen mit rund 57 000 Mitgliedern) zu erhöhen. Aus finanziellen Gründen werde zudem eine Umbenennung in "Theaterverband Bayern" (TVB) erwogen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.