Lebensmittelkette Norma reicht Tekturplan nach
Norma will mehr

Norma erweitert seinen Lebensmittelmarkt um 200 auf 1000 Quadratmeter. In der Innenstadt gibt es nur noch Ergänzungsangebote. Bild: bkr
Vermischtes
Kemnath
20.08.2016
149
0

Die Lebensmittelkette Norma reichte zu einem genehmigten Bau- nun einen Tekturplan nach. Der beschäftigte die Mitglieder des Bauausschusses in der vergangen Sitzung.

Der von der Stadt bereits abgesegnete Bauplan sieht sowohl für den Lebensmittelmarkt als auch für den Textilverkauf jeweils eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmeter vor. Norma will jetzt die Fläche für den Lebensmittelmarkt um 200 auf 1000 Quadratmeter ausweiten.

In dem dazu vorgelegten Gutachten heißt es, dass die Erweiterung nicht zum Nachteil der Innenstadt gelange und negative Auswirkungen nicht zu befürchten sind. "Das Gutachten hätte nicht geschrieben werden müssen", kommentierte Christian Baumann von den Freien Wählern. Er vertrat den Standpunkt, dass jeder Quadratmeter mehr Markt dazu führt, dass kleinere Läden zugesperrt werden. Die Entwicklung ist nach seinen Worten insgesamt verkehrt. Resigniert stellte er fest, dass es aufgrund der nicht mehr vorhandenen Umsätze keine andere Wahl gebe, als zuzustimmen. Die Lebensmittelgeschäfte in der Innenstadt sah Bürgermeister Werner Nickl als passé. Sie sind wie die beiden Bioläden nur noch ein Ergänzungsangebot. Die Sorgen der Innenstädtler sollte man sich anhören, forderte Jutta Deiml (SPD) und kritisierte das Vorgehen der Supermarktkette, zuerst 800 Quadratmeter und dann 1000 zu beantragen. Gegen ihre Stimme nahm der Bauausschuss den Tekturplan an.

Das Gutachten hätte nicht geschrieben werden müssen.Christian Baumann von den Freien Wähler
Weitere Beiträge zu den Themen: Norma (8)Bauausschuss Kemnath (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.