Leistungsprüfung
Bei der Spreizer-Prüfung macht keiner der Brandschützer die Grätsche

Vermischtes
Kemnath
28.04.2016
36
0

Neun Floriansjünger stellten sich den Anforderungen bei der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz". Bei der Abnahme leisteten die Kameraden eine tadellose Arbeit. Der Aufbau der Geräte und Ausrüstung zur Personenbefreiung mit Spreizer und Schneidgerät sowie die Sicherungsmaßnahmen verliefen ohne Fehler. Auch bei den Truppaufgaben wie dem Aufbau eines Beleuchtungsgerätes mit Stativ gab es nichts zu beanstanden.

"Ihr beweist eure Einsatz- und Dienstbereitschaft wirklich im professionellen Stil. Wer auf Hilfe in der Not angewiesen ist, braucht bei euch keine Angst haben", meinten die Schiedsrichter um Kreisbrandmeister Peter Prechtl. Schlauchtruppmann Martin Zenker legte mit Bravour das Leistungsabzeichen der Stufe 1 ab. Für Maschinist Sebastian Zeitler sowie Angriffstruppfrau Christina Schmid und Angriffstruppmann André Feller gab es die Stufe zwei. Wassertruppführerin Theresa Sticht und Wassertruppmann Alexander Pühl erhielten die Stufe 3 (Gold). Michael Sauer als Gruppenführer und Michael Siebenweiber als Melder bekamen die Stufe fünf überreicht. Die Endstufe in Gold-Rot war für Schlauchtruppführer Alexander Rüger. Bei einer Brotzeit im Gerätehaus dankten Kommandant Peter Denz und dessen Stellvertreter Alfred Vogel für die Unterstützung bei der Vorbereitung zur Leistungsprüfung, den Aktiven für die Teilnahme sowie dem "Verpflegungsteam".
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr (1115)Leistungsprüfung (86)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.