Leiterin Sabine Wende stellt Alltag vor
Kindergarten nach Stundenplan

Leiterin Sabine Wende (stehend, Dritte von links) will den Kindern mit ihren Mitarbeiterinnen ein gutes Gefühl im Waldecker Kindergarten St. Anna geben. Bild: hl
Vermischtes
Kemnath
07.10.2016
37
0

Für Eltern ist es meist kein einfacher Schritt, ihre Sprösslinge im Kindergarten allein zu lassen. Damit Vater und Mutter aber wissen, dass es den Kleinen dort gut geht, hat Leiterin Sabine Wende über den Alltag in St. Anna informiert - und der geht schon früh los.

Waldeck. Alles ist noch neu, die Mädchen und Buben müssen sich erst daran gewöhnen, dass sie in den Kindergarten gehen. Und auch den Eltern fällt es oft schwer, sich von den Kleinen zu verabschieden, wenn auch nur für kurze Zeit. Kindergartenleiterin Sabine Wende stellte deshalb das Konzept für Waldeck vor und erläuterte, wie nach den Richtlinien des bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans gearbeitet wird. Der Tag im Kindergarten beginnt um 7 Uhr. Eltern können ihre Kinder zwischen 7 und 8.30 Uhr bringen und zwischen 12.30 und 15 Uhr wieder abholen. Die erste Brotzeit machen die Erzieherinnen mit ihren Schützlingen um 9.30 Uhr, die zweite um 12.45 Uhr.

Sozialverhalten fördern


Beim Morgenkreis werde jedem Kind das Gefühl der Zugehörigkeit gegeben. Meditative Musik sorge dafür, dass alle zur Ruhe kommen. Die Zeit, die die Mädchen und Buben danach zum Spielen haben, soll die Eigeninitiative, Fantasie und das Sozialverhalten fördern. Zudem werden Hören, Sehen, Riechen und Fühlen sowie das Gedächtnis der Kinder geschult.

Danach geht es ans Aufräumen, so dass etwa gegen 12 Uhr der Stuhlkreis gebildet werden kann. Zudem stehen der gegenseitige Austausch, Singen, Fingerspiele, Märchen und Gedichte im Fokus. Für die Vorschulkinder gibt es ein eigenes Programm: "Hören, Lauschen, Lernen". Es soll auf die Schulzeit vorbereiten. Einen festen Platz im Jahreskalender haben zudem die Besuche von Pfarrer Heribert Stretz zu religiösen Anlässen wie Aschenauflegung, Blasiussegen, Erntedank, St. Martin und Advent.

Laut Wende dürfen die Mädchen und Buben jeden Montag von ihren Erlebnissen am Wochenende erzählen. Freitags können sie ein kleines Spielzeug von zu Hause mitbringen. Natürlich wird auch der Geburtstag von jedem Kind gefeiert.

Am Ende der Veranstaltung konnte Wende den Eltern das Gefühl vermitteln, dass die Kleinen im Kindergarten St. Anna in Waldeck gut aufgehoben sind. Das KiGa-Team wünschte sich, den Kindern und ihren Eltern weiterhin eine gute Zusammenarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sabine Wende (2)Kindergarten St. Anna Waldeck (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.